Herzlich Willkommen
in Ibbenbüren.

Neuigkeiten

KOHLE:KULTUR 2019

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig in Erinnerung behalten. Mit einem weiteren Jahr voller Kultur, das die Erinnerung an den Bergbau in der Kohleregion begleitet. Veranstaltungen, Kohlesouvenirs, Konzerte, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen... uvm.

Alles unter dem Titel: „KOHLE:KULTUR“.

Am 31.12.2018 endete nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellte als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endete die letzte Schicht.

 

 

Mehr
Wie sind die Ibbenbürener unterwegs?

Mit welchen Verkehrsmitteln gelangen Ibbenbürener zur Arbeit? Auf welche Weise kommen Kinder der Stadt zu ihren Schulen? Wie wird das Bus- und Bahnangebot bewertet? Wie groß ist das Interesse an neuen Mobilitätsangeboten, etwa an Carsharing und E-Ladesäulen? Diese und weitere Aspekte möchte die Stadt Ibbenbüren anhand einer stadtweiten, repräsentativen Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten untersuchen. Die Befragung startet ab Dienstag, 26. März, und geht bis Donnerstag, 11. April. Hierzu sind rund 4100 Ibbenbürener Haushalte zufällig ausgewählt worden. Diese werden jetzt angeschrieben und gebeten, sich an der Befragung zu beteiligen. Die Ergebnisse der Untersuchung fließen unter anderem in das neue Mobilitätskonzept der Stadt Ibbenbüren ein.

„Nur wenn sich viele Bürger beteiligen, können die künftigen Planungen der Stadt Ibbenbüren noch näher an den Bedürfnissen und Ansprüchen der Bevölkerung ausgerichtet werden“, macht Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer deutlich. „Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und viele Anregungen zu allen Verkehrsmitteln, damit wir diese in unserem Mobilitätskonzept und bei den weiteren Planungen berücksichtigen können.“

Die Studie liefert aktuelle Grundlagendaten für die Verkehrsplanung. Neben Dauerthemen wie dem Ausbau und der Instandhaltung von Infrastruktur für die verschiedenen Verkehrsmittel werden die Ergebnisse insbesondere auch für das Mobilitätskonzept der Stadt Ibbenbüren genutzt, welches derzeit neu aufgestellt wird. Hierbei sollen eine Strategie mit Leitlinien für die künftige Mobilität und die örtliche Verkehrsentwicklung bis zum Jahr 2035+ festgelegt sowie sinnvolle Maßnahmen und Handlungsfelder aufgezeigt werden. In einer integrierten Sichtweise werden im Mobilitätskonzept alle Verkehrsmittel sowie die Ansprüche der Bürger berücksichtigt, um Ibbenbüren noch lebenswerter zu gestalten.

Die Mobilitätsuntersuchung wird genauso wie der Prozess zum Mobilitätskonzept durch das von der Stadtverwaltung beauftragte Büro Planersocietät aus Dortmund durchgeführt. Jeder per Zufallsstichprobe gezogene Haushalt erhält Fragebögen sowie ein Wegeprotokoll, in dem die zurückgelegten Wege für einen festgelegten Berichtstag dokumentiert werden sollen. Alle angeschriebenen Haushalte können sich wahlweise online, postalisch oder telefonisch beteiligen. „Damit können wir für jede Person eine geeignete Form zur Beteiligung an der Mobilitätsuntersuchung anbieten“, sagt Dr. Michael Frehn, Geschäftsführer der Planersocietät. Die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz werden streng eingehalten: Die Daten werden anonym ausgewertet, alle personenbezogenen Angaben im Anschluss vernichtet.

Neben der Mobilitätsuntersuchung sind weitere Formen der Bürgerbeteiligung vorgesehen. So finden in den Monaten Mai und Juni mehrere Bürgerforen statt, bei denen interessierte Ibbenbürener ihre Anregungen vor Ort einbringen und mitdiskutieren können. Gleichzeitig wird die Möglichkeit bestehen, an einem Onlinedialog in Form eines Ideenmelders teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Mobilitätskonzept, zur Mobilitätsuntersuchung und zu den Beteiligungsmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.ibb-mobil.de.

 

Mehr
Pink Pops Chortreffen nimmt Fahrt auf

Das Ibbenbürener Chortreffen blickt 2019 auf eine 13-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Eine Zeit, in der sich die Veranstaltung stark weiterentwickelt hat: „Wir sind im Jahr 2007 mit einer Bühne auf dem Christus-Kirchplatz gestartet. Mittlerweile gibt es drei Bühnen. Auch die Beteiligung der Chöre hat in den letzten Jahren stark zugenommen“, berichtet Alwina Koop, Leiterin der Jugendkunstschule des Pink Pop e.V.


Grund genug, um das Fest auch in diesem Jahr weiter zu entwickeln. Mit einer technischen Weiterentwicklung der Bühnen, schreitet dieses Jahr auch die Ermöglichung von barrierefreien Bühnenzugängen voran. „Ein toller Erfolg“, findet Alwina Koop, und hofft, dass sich diese Notwendigkeit bald zur Selbstverständlichkeit entwickelt.
Bei der Optimierung des Bühnenkonzeptes zählt das Organisationsteam des Chortreffens dieses Jahr auf einen neuen starken Partner. So freuen sich die Macher von Pink Pop auf die Zusammenarbeit mit dem lokalen Anbieter L&S Technik aus Riesenbeck. Die Gründe dafür schildert Koop: „L&S hat sofort verstanden, was uns wichtig ist. Der Flair des Chortreffens bleibt bestehen, nur die Bühnentechnik wird auf das nächste Level gehoben.“ Auch die Technik AG des Jugendkulturzentrums Scheune freut sich riesig über die Zusammenarbeit mit L&S: „Jede Bühne wird von einem Tontechniker betreut, den wir mit unseren ehrenamtlichen Technikern aus der AG unterstützen. Das heißt, wir arbeiten Hand in Hand und können eine Menge dazu lernen“, erklärt Patrick Lübken, Ehrenamtlicher der Technik AG.


Eine gut funktionierende Technik erwarten auch die rund 40 anreisenden Chöre. Diese kommen auch im Jahr 2019 aus einem weiten Einzugsgebiet, sodass allein sechs Chöre extra aus den Niederlanden anreisen. Und so kommentieren die niederländischen Chöre im Anmeldeformular des Chortreffens: „Zusammen singen ist Freundschaft“, „Singen verbrüdert und macht neue Sänger/-innen-Freunde“ oder auch „Ja, die Holländer sind da“. Eine tolle Resonanz für das Chortreffen aber auch für die Stadt Ibbenbüren, zumal diese erst im vergangenen Jahr die 50-jährige Städtepartnerschaft mit Hellendorn feierte. Aber nicht nur auf Seiten der Chöre lässt sich bereits jetzt große Vorfreude auf das Musikfestival am 15. Juni entnehmen, auch das 12-köpfige ehrenamtliche Organisationteam zeigt sich voller Begeisterung für das 13. Ibbenbürener Chortreffen.

Mehr

Veranstaltungs­highlights

25.03.2019
Ritter Rost und das Gespenst
Mehr
27.03.2019
Shining
Mehr