Töddenland-Radweg

Folgen Sie doch einmal auf dem vom ADFC mit drei Sternen zertifizierten Töddenland-Radweg den Spuren der „Tödden“ oder „Tüötten“. Das waren Wanderkaufleute, die im 17. bis 19. Jahrhundert mit ihren Leinenrollen auf dem Rücken nach Osten und bis in die Niederlande zogen, um ihre Waren zu verkaufen. Auf dem etwa 120 Kilometer langen Radweg lernen Sie Mettingen, Ibbenbüren, Recke und Hopsten im nördlichen Münsterland sowie Freren, Beesten und Schapen im südlichen Emsland kennen.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis:

Wegen Brückenbauarbeiten ist die „Talstraße“ in Ibbenbüren gesperrt. Eine Umleitung über „Rodenweg“ und „An der Kohlenwäsche“ ist ausgeschildert.

Den Flyer zum Töddenland-Radweg und eine Broschüre zu Pauschalangeboten finden Sie hier im Mediacenter.

www.toeddenland-radweg.de

Ibbenbürener Tourentipps

Wenn es um das Thema Radfahren geht, haben Sie in Ibbenbüren gute Karten. Denn wir haben jetzt in einem Radkartenset die schönsten Tourentipps in und um Ibbenbüren für Sie zusammengestellt. Die Strecken sind zwischen 22 und 61 km lang und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Sie haben die Wahl zwischen „Ibbenbüren Total“, „Ibbenbüren hoch oben“, „Ibbenbüren kinderleicht“, „Ibbenbüren anspruchsvoll“ und „Ibbenbüren wasserreich“. Auf diesen Touren macht es garantiert Spaß, Ibbenbüren, seine Ortsteile und die zahlreichen Ausflugsziele zu entdecken.

Kloster, Kanal und Klippen

Die Ibbenbürener Radelrunde führt Sie auf dem Rundkurs 10 der Radregion Münsterland zu „Kloster Kanal und Klippen“. Entdecken Sie auf der vorwiegend flachen, ca. 32 km langen Tour das Kloster Gravenhorst und fahren Sie entlang des Dortmund-Ems-Kanals zum NaturaGart-Park oder zum Botanischen Garten Loismann. Auf dem Rückweg in die Ibbenbürener City brauchen Sie etwas Kondition, denn Richtung Norden muss noch der „Teuto“ überquert werden.

Einen Flyer mit dem Rundkurs ist in der Tourist-Information oder hier als Download im Mediacenter erhältlich.

Radelsonntag "Ibbenbüren aufs Rad"

Der Ibbenbürener Radelsonntag mit verkaufs-offenem Sonntag, Reisemeile und Versteigerung von Fund-Fahrrädern gehört zu den beliebtesten Radveranstaltungen in der Region. Seien Sie dabei, wenn es am 27. Mai 2018 wieder heißt: „Ibbenbüren aufs Rad“. Auf drei ausgeschilderten Strecken geht es rund um Ibbenbüren. Gut trainierte Radfahrer können auch an einer der geführten Touren von Marathon Ibbenbüren e.V. teilnehmen. Vergessen Sie nach der Rückkehr in die Innenstadt nicht, der Reisemeile in der Marktstraße einen Besuch abzustatten. Dort finden Sie viele Tipps für Ihren nächsten Ausflug mit dem Rad.

Rad-Rundfahrt CC75 Nijverdal

Sie sind sehr gut trainiert und möchten sich bei einer ausgiebigen Radtour wieder einmal so richtig anstrengen? Dann haben wir einen guten Tipp für Sie: An jedem Samstag nach Himmelfahrt (12. Mai 2018) startet der niederländische Radsportclub CC75 Nijverdal am Freizeithof Bögel-Windmeyer in Ibbenbüren seine Rad-Rundfahrt mit etwa 3.000 Teilnehmern aus den Niederlanden und Deutschland. Drei Touren von 100 bis 160 km Länge werden angeboten. Die Strecken führen durch das Tecklenburger- und das Osnabrücker Land. Achtung: Der Teutoburger Wald und der Schafberg müssen mehr als einmal erklommen werden.

www.CC75.nl

Fahrradbus F 10

Sie möchten eine Radtour in Ibbenbüren machen, Ihnen ist die Anfahrt mit dem Rad aus Richtung Hörstel oder Osnabrück aber zu weit? Dann nutzen Sie doch einfach den Fahrradbus F 10 des Regionalverkehrs Münsterland. In dem Anhänger des Busses lassen sich Ihre Fahrräder bequem transportieren und Sie können Ihre Radtour in Ibbenbüren ausgeruht starten. Der Fahrradbus fährt vom 1. Mai bis zum 3. Oktober jeden Sonn- und Feiertag die Strecke Osnabrück-Wersen-Westerkappeln-Mettingen-Ibbenbüren-Bevergern-Hörstel.

Den Fahrplan des Fahrradbusses F 10 finden Sie zum Download in unserem Mediacenter.

www.bus-und-bahn-im-muensterland.de

TERRA.trails Nr. 7 und 11

Die „TERRA.trails“, thematische Radrouten des Naturparks TERRA.vita, führen Sie zu natur-räumlichen und geologischen Besonderheiten im Naturparkgebiet. In Ibbenbüren können Sie auf der Tour 7, einer „ Bergetappe durch 300 Millionen Jahre“, auf den Spuren der Bodenschätze auf dem Schafberg-Plateau wandeln. Oder Sie wählen die Tour 11, auf der Sie „Klippen, Kalk und kleine Überraschungen“ am Südhang des Teuto-burger Waldes entdecken können.

www.naturpark-terravita.de

100-Schlösser-Route

Die 100-Schlösser-Route, die „Königin der Radrouten im Münsterland“ nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die Parklandschaft des Münsterlandes. Erleben Sie über 100 Wasserschlösser, Burgen, Klöster, Herrensitze und Gutshöfe. Die Gesamtstrecke ist in vier untereinander vernetzte Rundtouren von 210 bis 310 Kilometer Länge aufgeteilt. Auf dem Nordkurs um Ibbenbüren bietet sich zum Beispiel eine Stippvisite zum Kloster Gravenhorst oder zum Kloster Bentlage in Rheine an.

www.100-schloesser-route.de

Hase-Ems-Tour

Ab Ibbenbüren können Sie auch die 325 Kilometer lange Hase-Ems-Tour „erfahren“. Sie erkunden dabei entlang der Flüsse Hase und Ems das Osnabrücker Land, das Emsland und einen Teil des nördlichen Münsterlandes. Entdecken Sie auf Ihrer Tour malerische Städte und Dörfer inmitten von weitläufigen Moor- und Heidelandschaften sowie grünem Weideland.

www.hasetal.de

Dortmund-Ems-Kanal-Route

Vom „Pott“ bis zur „Waterkant“ geht es auf dieser Route entlang des Dortmund-Ems-Kanals. Und keine Spur von Langeweile, denn Schiffsverkehr, Häfen, Schleusen, Wehre und reizvolle Orte machen die Tour spannend. Entdecken Sie Industriedenkmäler im Ruhrgebiet, die Parklandschaft des Münsterlandes und die Flusslandschaft des Emslandes. In Ibbenbüren führt die Tour durch den Ortsteil Dörenthe. Hier sollten Sie einen Abstecher zu dem NaturaGart-Park, zum Botanischen Garten Loismann oder zu den Dörenther Klippen im „Teuto“ unbedingt einplanen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Fahrradverleih

Bei diesen Anbietern können Sie in Ibbenbüren Fahrräder und/oder E-Bikes ausleihen:

Fahrräder:

Radstation am Bahnhof, 49477 Ibbenbüren

Tel. 0175 9 40 68 18

Fahrräder und E-Bikes:

Ringhotel Mutter Bahr, Nordbahnstr. 39

49479 Ibbenbüren-Uffeln, Tel. 0 54 59 / 80 36 – 0

www.mutter-bahr.de

Zweirad-Konermann, Gravenhorster Str. 37

49477 Ibbenbüren, Tel. 0 54 51 / 96 46 - 0

www.zweiradkonermann.de

Weitere Informationen zu den Ibbenbürener Radfahrmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Tourist-Information. Wir beraten Sie gern!

 

 

Neuigkeiten

schicht:ende 2018

Am 31.12.2018 endet nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellt als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endet die letzte Schicht.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig verabschieden. Mit einem Jahr voller Kultur, das das Ende des Bergbaus in der Kohleregion begleitet. Es wird ein breit beworbenes Jahresprogramm in der Region mit Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen u. Ä. geben. Alles unter dem Titel: „schicht:ende 2018“.

Wir wollen Sie einladen, sich an diesem Programm mit einer oder mehreren Veranstaltungen zu beteiligen. Der Form des kulturellen Beitrages sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Steinkohlenbergbau verabschiedet sich von der Region und wir, als Region, möchten uns würdig vom Steinkohlenbergbau verabschieden!

Mehr
„ibb on Ice“ startet am 23. November:

Freunde des beliebten Eisfestes am Ibbenbürener Rathausplatz müssen nicht mehr lange warten. Am kommenden Freitag, 23. November 2018 öffnet um 10 Uhr das „coolste“ Eisspektakel des Münsterlandes seine Pforten und freut sich bis zum 6. Januar 2019 wieder auf tausende Schlittschuhläufer, Eisstockschützen und Besucher. An den insgesamt 42 Veranstaltungstagen wird wieder einiges geboten. Während die Freitage ganz im Zeichen der Schlittschuhläufer stehen werden, stehen die Samstagabende in gewohnter Manier im Fokus verschiedener Sonderveranstaltungen. So wird das Quasi So Theater ein Musical präsentieren, der Sinterklaas mit seinen zwarten Pieten die Eisfläche unsicher machen und eine atemberaubende Feuershow die Besucher in ihren Bann ziehen. Als besonderes Highlight für die Schlittschuhläufer findet in diesem Jahr erstmalig die „expert Kopfhörerparty“ statt, bei der die Musik auf der Eisfläche ausschließlich über Kopfhörer abgespielt wird.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. An den Buden, Ständen und Hütten rund um die Eisfläche kann nach Herzenslust geschlemmt, geklönt und das ein oder andere Heißgetränk genossen werden.

Bye bye Bergbau

„ibb on Ice“ lässt sich es selbstverständlich nicht nehmen, sich gebührend von dem Ibbenbürener Steinkohle Bergbau zu verabschieden. Gemeinsam mit der RAG Anthrazit Ibbenbüren findet am Dienstag, 4. Dezember 2018, dem Tag der heiligen Barbara, eine Sonderveranstaltung unter dem Motto „Bergbau:on Ice“ statt.

Das Eis bleibt weiß

Was als große Huldigung für den Ibbenbürener Bergbau geplant war, wird nun doch nicht durchgeführt. Das Eis wird aus technischen Gründen nicht schwarz gefärbt sein.

„Nach langen und intensiven Gesprächen mit unserem technischen Dienstleister unserer Eisbahntechnik, haben wir uns innerhalb des Organisationsteams entschlossen, das Eis nicht schwarz einzufärben. Bei milden Temperaturverhältnissen, wie wir diese in den letzten Tagen und Wochen erlebt haben, würde uns das Eis schlichtweg wegschmelzen. Es sind zwar für die nächsten Tage kühlere Temperaturen angekündigt, dennoch wollen wir auf keinen Fall riskieren, dass aus dem Ibbenbürener Eisspektakel ein Eisdebakel wird“, erklärt Silke Hilscher-Millich, Prokuristin der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Alle Informationen rund um Preise, Öffnungszeiten und dem Tagesprogramm sind in Kürze dem neuen ibb on Ice- Programmheft zu entnehmen, welches am 21. November 2018 erscheinen wird.

Mehr
„MODE:BERGBAU“ Der neue Knappenkalender für 2019

In modischen Angelegenheiten hält der Bergbau auch abgesehen vom Paradekittel der Präsentationsgruppe des Knappenvereins einiges bereit – dies zeigt der neue Kalender des Knappenverein Tecklenburger Land e.V. Ob auf dem Grubenfahrrad, in der Elektrokatze oder elegant hängend an der Vorrichtung im nachempfundenen Kohleflöz, die Models zugleich auch die Designerinnen der neuen Mode lenken alle Blicke auf sich. Die Schülerinnen der Schule für Modemacher in Münster haben in Kooperation mit dem Projekt „schicht:ende | KOHLE:KULTUR“ aus ausrangierter Bergmanns- und Grubenwehrkleidung der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH unter dem Motto „Upcycling“ neue Mode entstehen lassen. Bei einem Fotoshooting im RAG Trainingsbergwerk in Recklinghausen sind in Zusammenarbeit mit einem Stylingteam von HaaresZeiten, Haarlounge aus Münster sowie des Fotografenteams „die MARQUARDTs; Sven und Tim Marquardt“ aus Lüdinghausen eindrucksvolle „Unter Tage“ Aufnahmen entstanden. Das Trainingsbergwerk in Recklinghausen bildet „im Berg“ eine Kulisse und Gegebenheiten wie im Bergwerk nach. Genau der richtige Ort also für ein bergbauliches Fotoshooting. Die entstandenen Fotos sind nun im neuen Knappenkalender 2019 zu sehen. Ein Aufnahme für jeden Monat des nächsten Jahres. So wird die hiesige Kohlekultur auch nach dem diesjährigen Schichtende ein schöner bergbaulicher Jahresbegleiter für die eigenen vier Wände. Ob als Weihnachtsgeschenk, für ehemalige Mitarbeiter der RAG, die eigene Erinnerung an den Bergbau oder einfach um die heimische Wand mit einem schönen Bild zur schmücken.

Der Monats-Wandkalender ist im DIN A2 Querformat (59,4 x 42 cm) ab 5. November in der Tourist-Info der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH für 14,95 Euro erhältlich. Ein Teil der Einnahmen kommt dem Knappenverein Tecklenburger Land e.V. zu Gute.

Mehr