Bunter Kulturmix für den Sommer: "mittwochs draußen"

Kriemhild, Pilzköpfe und Alpenromantik. Das alles und mehr gibt es beim Ibbenbürener Sommerprogramm „Mittwochs draußen“ vom 10. Juli bis zum 21. August.  Diesmal sogar sieben Mal mit Musik, Comedy und hochkarätigem Puppentheater. Es beginnt an einem ungewöhnlichen Ort: Der Tiefgarage am Alten Posthof.


10. Juli, 19 Uhr: Zwischen den Betonpfeilern und Graffitis der Parkgarage trifft der Ibbenbürener Chor „Just for fun Chor“ auf Lyrik von Christoph Wenzel. Der Aachener Germanist mit Doktortitel hat mehrere Gedichtbände herausgegeben, in denen er sich auch dem eigenen Schreiben stellt. Der Chor liefert dazu Musik von Gospel bis zu modernen Rock- und Pop-Songs.


17. Juli, 20 Uhr: Weiter geht’s mit Peter Brunnert auf dem Oberen Markt. „Bergsteigen und andere Missverständnisse“ ist sein Thema. Der Kletterer und Bergsteiger schildert humorvoll Schönheit und Herausforderung der Bergwelt, illustriert durch atemberaubende Bilder. Da rattert das Kopfkino, verspricht der Autor.


24. Juli, 20 Uhr: Christoph Alexander und Johnny Silver sind die „2Eatles“. Der eine Rock- & Pop-Preisträger, der andere Musical-Darsteller und Lennon-Double. Gemeinsam lassen sie auf dem Dickenberg am Bikerhof Haselroth die Musik der Pilzköpfe und andere Köstlichkeiten erklingen. Motto: Live, emotional und hautnah!


31. Juli, 20 Uhr.  Dramatik aus Dessau. Kerstin Dathe übernimmt im Puppenspiel „Ein Solo für Kriemhild“ das gesamte Personal des Helden-Epos. Nichts für schwache Nerven. Kriemhild, um ihren Liebsten Siegfried gebracht, zeigt, wie aus Liebe Rache wird. Ein Gemetzel auf dem politischen Feld.


7. August, 20 Uhr: Özgur Cebe hat einen Migrationshintergrund, aber, wie er so schön schreibt, ein deutsches Betriebssystem. Seine Pointen sprengen Grenzen. Er sucht Gründe für den Erfolg der Populisten und für ihn ist klar: wenn es einen Gott gibt, hat er jede Menge Humor. Sonst hätte er uns nicht erschaffen.  Sein Kabarett „Frei!“ läuft auf dem Oberen Markt.


14. August, 20 Uhr: Liliya Latzko ist die Frontfrau von BillerBeats, die auf dem Kirchplatz auftreten. Die gebürtige Ukrainerin wurde 2015 einem großen Publikum bekannt, als sie in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ auftrat. Mit dem Lied von Marlene Dietrich „Sag mir wo die Blumen sind” bekam sie vier Mal „Ja“ und schaffte es in den Recall. Das Programm: Blues, Pop und Jazz.


21. August, 20 Uhr: Die „Amazon Factory“ spielt klassischen Fusion Jazz auf dem Kirchplatz der Christuskirche. Die Band, die mittlerweile seit über 30 Jahren on Tour ist, verdankt ihren Namen dem Probenort. Nicht der bekannte Lieferdienst, sondern das Amazonewerk bei Hasbergen. Hier werden Anbaustreuer gefertigt. Die Besetzung: Ken Richter (Piano), Thorsten Wiggers (Gitarre), Florian Seidenstücker (Bass), Iring Bromisch (Drums) und
Uwe Seyfert (Saxophon, EWI).


Veranstalter ist der Verein Kulturmotor Ibbenbüren in Kooperation mit Stadtmarketing und Stadt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber sehr erwünscht. Bei Regen finden die Veranstaltungen im Saal des Kulturhauses, Oststraße 28, statt. Wer aktiv im Verein mitmachen will, kann sich bei der Vorsitzenden Gudula Benning melden (gudula.benning@gmail.com).

Zurück