Auf den Spuren der Tödden

Folgen Sie den Spuren der Tödden und erleben Sie das Töddenland per Rad auf dem etwa 122 Kilometer langen Rundkurs! Dieser ausgeschilderte Themenradweg verbindet das nördliche Münsterland mit dem südlichen Emsland und verläuft bis auf wenige Ausnahmen auf ebenen Wegen. Ländlich, idyllisch und natürlich – das ist das Töddenland!

Wir stellen Ihre Tour auf dem „Töddenland-Radweg“ durch das Münsterland und das südliche Emsland individuell für Sie zusammen. Den Start- und den Zielpunkt Ihrer Tour können Sie frei wählen.

Programmdauer: 3 Tage / 2 Übernachtungen
Länge der Tour: ca. 122 km
Termine: ganzjährig
Teilnehmerzahl: ab 2 Personen
Preis pro Person: mit 2 x Ü/F 105 € im DZ,
Optional zusätzlich mit 2 x HP buchbar. Preis auf Anfrage.

Leistungen:
3 Tage / 2 Tagesetappen mit je ca. 60 km Länge
2 x ÜF in 3- und 4-Sterne Hotels oder guten Gasthöfen
Kartenmaterial
Extras: Einzelzimmer, Gepäcktransfer und Fahrradverleih gegen Aufpreis möglich.

 
Als zusätzliches Bonbon buchbar:
 
Auf den Spuren der Tödden
Führung zu den Töddenhäusern in Recke mit Erläuterung der Töddengeschichte,
anschließend Kaffeetrinken im Heimat- und Korbmuseum „Alte Ruthemühle“
Preis pro Person: ab 9,- €
Dauer: ca. 1 Stunde, ganzjährig buchbar für Gruppen von 4 bis 10 Personen

Weitere Infos auf Anfrage.

JETZT BUCHEN

Neuigkeiten

Ein Lied für Toni den Musikschulkäfer

Er ist ein kreativer, krabbeliger Nützling und heißt Toni. Als Maskottchen des Verbands deutscher Musikschulen ist er im ganzen Land zu sehen. Zur Zeit fühlt er sich aber sehr einsam, weil keine Kinder in die Musikschule kommen dürfen. 

Damit sich Toni nicht mehr so alleine fühlt, lobt die Städtische Musikschule Ibbenbüren – Hörstel – Recke nun den Wettbewerb „Ein Lied für Toni“ aus. Mitmachen können alle Kinder bis zu einem Alter von 10 Jahren, egal ob sie Schüler*innen der Musikschule sind oder nicht.

Der Wettbewerb ist ein Online-Format, d. h. die Beiträge werden in digitaler Form eingereicht. Dazu muss im ersten Schritt ein Video oder eine Audiodatei, z. B. mit dem Smartphone oder dem Tablet, erstellt werden.

Eltern können gerne bei der Aufnahme helfen, das neu komponierte Lied muss aber von den Teilnehmenden persönlich eingesungen werden. Auch Instrumente können zum Einsatz kommen. Die ganze Familie darf mitspielen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das erstellte Video darf nicht länger als zwei Minuten dauern und muss im Vorfeld auf eine Online-Plattform, z. B. YouTube oder Vimeo hochgeladen werden. Eine öffentliche Listung ist keine Teilnahmevoraussetzung, so kann die Privatsphäre gewahrt werden. Eine direkte Zusendung von Video- und Audiomaterial an die Musikschule ist nicht möglich. Nur Erziehungsberechtigte können ihre Kinder anmelden. Im Anmeldeverfahren wird der Link auf das eigene Video, ebenso wie die Einverständniserklärung zur Veröffentlichung abgefragt. Die Anmeldung zum Wettbewerb kann bis Sonntag, dem 26. April auf www.musikschule-ibbenbueren.de erfolgen.

 

Die besten Beiträge werden mit Sachpreisen, zur Verfügung gestellt vom Stadtmarketing Ibbenbüren, belohnt. Über die Gewinner entscheidet eine fachkundige Jury der Musikschule.

Mehr
Zum Start der Outdoorsaison: Broschüren als Ideengeber

Die Temperaturen steigen, die Natur erwacht und die Menschen zieht es an die frische Luft. Im Garten wartet viel Arbeit auf die Hobbygärtner und bei einer Radtour oder Wanderung lassen sich die ersten Frühlingsblüher entdecken. Das Kulturhaus ist zwar aufgrund Corona-Situation geschlossen, trotzdem möchte die Tourist-Information Ibbenbüren ihre Gäste mit Infos rund um das Thema Freizeitgestaltung versorgen. Unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben steht einem aktiven Start in die Outdoorsaison nichts im Wege. Zeit den Frühling zu genießen!

 

Mehr
Die neue mittendrin für April 2020 ist da!

"Abstand halten" ist das Gebot der Stunde. Die Corona-Krise verändert alles. So hat die neue "mittendrin" in der April-Ausgabe keinen Veranstaltungskalender, dafür viele Freizeittipps, die auch unter der Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben bzgl. des Coronavirus für wahren Naturgenuss sorgen.

Mehr