Herzlich Willkommen
in Ibbenbüren.

Neuigkeiten

schicht:ende 2018

Am 31.12.2018 endet nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellt als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endet die letzte Schicht.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig verabschieden. Mit einem Jahr voller Kultur, das das Ende des Bergbaus in der Kohleregion begleitet. Es wird ein breit beworbenes Jahresprogramm in der Region mit Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen u. Ä. geben. Alles unter dem Titel: „schicht:ende 2018“.

Wir wollen Sie einladen, sich an diesem Programm mit einer oder mehreren Veranstaltungen zu beteiligen. Der Form des kulturellen Beitrages sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Steinkohlenbergbau verabschiedet sich von der Region und wir, als Region, möchten uns würdig vom Steinkohlenbergbau verabschieden!

Mehr
„Kunst trifft Bergbau“: Ausstellung noch bis Ende Mai im Rathaus Ibbenbüren zu besichtigen

Noch bis Donnerstag, 31. Mai, ist im Foyer des Ibbenbürener Rathauses die Ausstellung „Kunst trifft Bergbau“ zu sehen. Die Wanderausstellung, die hintereinander in den Kohlekommunen des Tecklenburger Landes gezeigt wird, fügt dem schicht:ende-Jahresprogramm eine ausgefallene Note hinzu.

 

 

Mehr
Audioerlebnispfad für Ibbenbüren – mit dem Smartphone in die Ibbenbürener Stadtgeschichte eintauchen

Der Audioerlebnispfad ist der erste Preisträger des Ideenwettbewerbs „Deine Idee für Ibbenbüren“, einer ehrenamtlichen Initiative des Stadtmarketing Ibbenbüren e.V..

Das Team aus Redakteuren und Journalisten hat in sehr detaillierter und aufwendiger Art und Weise insgesamt acht Hörspiele zu ausgewählten Orten und Menschen der Ibbenbürener (Stadt-) Geschichte erstellt. Ganz der Ibbenbürener Bergbautradition verbunden gibt es z.B. ein Hörspiel rund um das Thema Bergbau. Darüber hinaus finden sich auch Hörspiele über den Ibbenbürener Metzgermeister Martin Lause, der Christoph- und der Mauritiuskirche und über die ehemalige Synagoge. Alle Hörspiele sind fachlich sehr gut recherchiert und inhaltlich anschaulich und einprägsam aufbereitet.

Im Gegensatz zu gängigen auditiven Präsentationen sind die Hörspiele des Teams allesamt sehr aufwendig produziert. Nicht nur das Fachlich-Didaktische wird bei allen Hörspielen berücksichtigt, auch Stimmungen und Gefühle wurden spielerisch und immer passend eingebaut und machen so die einzelnen Hörspiele zu einem unvergesslichen und einprägsamen auditiven Erlebnis. Beschäftigen sich alle Hörspiele mit der Vergangenheit, so ist die das Abhören der Hörspiele sehr modern und auch sehr einfach: An den acht  „Stationen“ des Audioerlebnispfads (wo genau diese sind, entnehmen Sie bitte dem Flyer und dem Plakat) sind Plexiglastafeln mit QR-Codes befestigt. Sie halten einfach Ihr Smartphone vor den Code, drücken auf „Start“ und los geht’s! Tauchen Sie also mit neuester Technik in die außergewöhnlich aufbereitete Stadtgeschichte Ibbenbürens ein!

Mehr

Veranstaltungs­highlights

09.06.2018
Kloster, Kanal und Gärten - geführte Radtour auf dem Rundkurs Nr. 10
Mehr
16.06.2018
12. Ibbenbürener Chortreffen
Mehr
16.06.2018 - 17.06.2018
Keramikausstellung: Letzte Grubenpferde springen aus dem Feuer
Mehr