Schwarzes Gold - Musical

-

Ort: Schauburg Ibbenbüren | Veranstalter: Quasi So - Theater e. V.

Musical von Kai Dorenkamp und Tobias Stöttner

Welturaufführung: 19. September 2018

Regie: Claudio P. Meyer

Anfang der 50er Jahre, als der Bergbau seine Blütezeit erlebt, arbeitet Johann schon einige Jahre als Bergmann, um seiner Mutter, einer Kriegerwitwe, und seinem kleinen Bruder ein besseres Leben zu bereiten. Er hatte früh die Schule verlassen, um als Grubenjunge Geld für die Familie zu verdienen.

Durch Zufall lernt er Anna, die Tochter des Bergwerksdirektors, kennen, die sich sofort in den jungen Bergmann verliebt. Sie möchte Lehrerin werden, doch ihre Eltern haben ein Medizinstudium in Berlin für sie vorgesehen. Um Johann näherzukommen, verspricht sie, ihm Englisch und Mathe beizubringen und ihm Bücher über Bergbau aus der Bibliothek ihrer Schule auszuleihen. Schnell entwickelt sich eine Beziehung aus den Treffen, die Anna aus Angst vor der Reaktion ihres Vaters, geheim hält. Als Anne ihrem Vater ihre Liebe zu Johann gesteht, verbietet er dem jungen Paar, sich weiter zu treffen.

Doch der Berg ist unberechenbar. Ein Erdrutsch schließt drei Kumpel im Berg ein. Nur durch Johanns tapferes und intelligentes Handeln können die Verschütteten rechtzeitig gerettet werden. Durch diesen Beweis seiner Fähigkeiten darf Johann die Ausbildung zum Steiger anfangen und auch Annas Vater gibt klein bei und lässt der Liebe ihren Lauf.

Dreißig Jahre später hat sich die Situation des Bergbaus in Deutschland stark gewandelt. Das Zechensterben hat begonnen…

Das eigens für das Jahr 2018 von Kai Dorenkamp (Musik) und Tobias Stöttner (Text) geschriebene Musical spannt nicht nur inhaltlich, sondern auch musikalisch den Bogen zwischen den 50er Jahren und heute. Es zeigt eine ganz persönliche Geschichte vor dem Hintergrund des Wandels im Bergbaus, geprägt von Lebensfreude und der Verbundenheit mit dem Bergbau.

Zurück