Reflektormotive für vierte Schulklassen:

Kleine Maßnahme – große Wirkung für Sicherheit und Spaß am Radfahren

Kleine Maßnahme – große Wirkung. Nach diesem Motto haben Stadt und Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH in diesem Schulhalbjahr als flankierende Maßnahme zur Radverkehrsförderung die Fahrradprüfungen der vierten Klassen zum Anlass genommen, Reflektortierchen und Leuchtbänder für Fahrräder und Schultaschen an die Schüler zu verteilen. Den Auftakt machte die Ludgeri-Schule; es folgten die Michael-Schule, die Kardinal-von-Galen-Europaschule, die Barbara-Schule und die Janusz-Korczak-Schule. Auch die Johannes-Bosco-Schule und die Ludwig-Schule haben sich an der Aktion beteiligt. Die Reflektormotive sind nicht nur als kleine Belohnung für die bestandenen Fahrradprüfungen gedacht. Sie dienen vor allem der Verkehrssicherheit und sollen die Kinder zudem motivieren, in der Freizeit und – wenn möglich – auch auf dem Weg zur Schule regelmäßig mit dem Rad zu fahren. Jetzt im Sommer werden die Tierchen hauptsächlich zur Dekoration und als Maskottchen genutzt. Aber bald nach den Sommerferien beginnt wieder die dunklere Jahreszeit und dann leisten die Reflektoren einen wichtigen Beitrag für eine sichere Radtour.

Birgit Glöckner, Stadt Ibbenbüren, und Susanne Plake, Tourist-Information Ibbenbüren, bei der Verteilung von Reflektormotiven anlässlich der Fahrradprüfungen der vierten Klassen in der Ludgeri-Schule, der Michael-Schule, der Kardinal-von-Galen-Europaschule, der Barbara-Schule und der Janusz-Korczak-Schule.

Zurück