Radfahren und mehr:

Tourist-Information Ibbenbüren präsentiert sich auf Messen

Für Outdoor-Fans steht bereits im Winter die Planung der kommenden Radel- und Wandersaison an. Die Anregungen dafür holen sich die potentiellen Gäste gerne auf einer der bekannten Touristikmessen. Ein guter Grund für die Tourist-Information, Ibbenbüren auf diesen Messen als attraktives Ziel für Tages- und Wochenendausflüge zu präsentieren.

Die Messesaison begann Mitte Januar mit der Messe „Faszination FAHR RAD“ in Bad Salzuflen, die gemeinsam mit den Anliegern des Töddenland-Radwegs besucht wurde. Am letzten Januar-Wochenende folgte die Messe „Reise und Freizeit“ am Flughafen Münster-Osnabrück. Susanne Plake, die für die Tourist-Information Ibbenbüren den Standdienst auf den Messen übernommen hat,  berichtet von einer ungebrochen hohen Nachfrage nach Radtouren und Tagesausflügen für Familien. Diese Nachfrage kann Ibbenbüren gut bedienen, denn durch die zahlreichen Ausflugsziele und die guten Rad- und Wandermöglichkeiten können in der Bergbaustadt verschiedene Aktivitäten miteinander kombiniert werden. Aus diesem Grund sind potentielle Gäste auch gerne bereit, für ihren Ausflug ein bis zwei Stunden Anreise in Kauf zu nehmen, bevor die Wanderung oder Radtour starten kann. Auf den Messen besonders gefragt waren die Informationen zum Töddenland-Radweg und die „Ibbenbürener Radelrunde zu Kloster, Kanal und Klippen“. Auch die Teutoschleifen und Teutoschleifchen fanden großen Zuspruch. Insgesamt zeigte sich das Team von der Tourist-Information Ibbenbüren äußerst zufrieden mit der Resonanz an den Messeständen.

Weiterer Messebesuch geplant

Am 3. März 2019 steht bereits der nächste Messebesuch an. Dann ist Ibbenbüren gemeinsam mit den Partnern der Arbeitsgemeinschaft Töddenland-Radweg zum vierten Mal auf der Osnabrücker Fahrradmesse vertreten. Zu dieser Messe sind Interessenten, besonders Radelfans, schon jetzt herzlich eingeladen.

Zurück