Die 1. "Nacht der Museen" in Ibbenbüren

Musik und Kultur in der Nacht

Den Abend mit historischen Motorrädern und Autos, lautstarken Bergbaumaschinen, der Geschichte Ibbenbürens und den Tieren des Waldes verbringen - am Samstag, 16. November 2019 können Interessierte sich von 17 bis 23 Uhr auf Erkundungstour durch die fünf Ibbenbürener Museen begeben. Bei der „Nacht der Museen“ gibt es für Groß und Klein die Möglichkeit, mit der Taschenlampe in der Hand die Exponate in einem neuen Licht zu entdecken.

Das Programm der teilnehmenden Museen

Bergbaumuseum

„Mit der Grubenlampe auf den Spuren der Bergleute“

Der Dampfhaspel und andere kraftvolle Maschinen werden im Schein der Grubenlampe zum Leben erweckt. Als kleine bergmännische Stärkung gibt es eine zünftige Schmalzstulle zur Brotschicht.

Willi-Hellermann Museum

„Jagdhorngebläs‘ bei Nacht“

Besucher können auf eigene Faust oder in Gruppen das Museum erkunden. Die Jagdhornbläser begleiten den Abend musikalisch und der Jagdfilm „Halali“ wird vorgeführt. Für das leibliche Wohl sorgt das Wild-Wald-Wiese Team.

Fahrzeug- und Technikmuseum

„Nacht, Nebel, Taschenlampen“

Das diffuse Licht der Feuerschalen beleuchtet geheimnisvoll die alte Feuerwache. Nebel wirbelt um die Standlichter der Autos und sorgt für ein mystisches Flair beim Rundgang mit der Familie.

Motorradmuseum

„Livemusik und Motorräder im Mondlicht“

Eine große offene Feuerstelle und Livemusik der Band "The Lightscatters" laden zum Entdecken der historischen Motorräder ein. Hier können Motorrad-Liebhaber mit den Mitarbeitern fachsimpeln. Für einen kleinen Imbiss und Getränke ist gesorgt.

Stadtmuseum

„Historische Räume im neuen Licht“

Zum Abend wirken im Licht der Dämmerung die historischen Räume mit ihren liebevoll ausgesuchten Antiquitäten völlig anders als am Tage. Im Gemäuer des Stadtmuseums können alte Geschichten genau beleuchtet werden.

 

Zurück