Beim STADTRADELN in Ibbenbüren vierfach den Äquator umrundet:

Preisverleihung am 8. Juli 2019

Sportverein Schwarz-Weiß-Esch und „5A Roncalli Gang“ Gewinner der Team-Preise

Vom 30. Mai bis 19. Juni hat Ibbenbüren zum dritten Mal an dem internationalen Wettbewerb STADTRADELN des Vereins Klima-Bündnis teilgenommen. Bei dem Wettbewerb gilt es, möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen, Kohlendioxid zu vermeiden und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die Ibbenbürener haben sich erneut der Herausforderung gestellt und beim STADTRADELN 2019 gegenüber dem Vorjahr noch einmal so richtig zugelegt.

771 Radler in 56 Teams haben in drei Wochen insgesamt 163.784 Kilometer zurückgelegt – etwa 29 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Kilometerleistung entspricht der 4,09-fachen Umrundung des Äquators und einer Vermeidung von mehr als 23 Tonnen Kohlendioxid.

Preisverleihung im Ibbenbürener Rathaus

Am Montag, 8. Juli 19, fand im Ibbenbürener Rathaus die Bekanntgabe der Ergebnisse und die Preisverleihung für die Gewinner statt. „Ein tolles Ergebnis 2019“, lobte Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer anlässlich der Preisverleihung alle STADTRADELN-Teilnehmer und besonders die Sieger der diesjährigen Aktion. „Alle Teams haben super Resultate erzielt und innerhalb der Teams haben viele Radler versucht, sich gegenseitig zu übertreffen. Besonders klasse war, dass auch die Schulklassen-Teams sich wieder so richtig ins Zeug gelegt haben“.

Sabine Simikin-Escher, Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH, bedankte sich bei den Teilnehmern sowie bei den Kooperationspartnern und Sponsoren der Aktion. Durch die rege Teilnahme an dem Wettbewerb sei es erneut gelungen, auf das Thema Radfahren aufmerksam zu machen und dadurch einen Beitrag zur Förderung des Radverkehrs zu leisten.

STADTRADELN in Ibbenbüren wurde durchgeführt mit Unterstützung des Stadtsportverbandes, des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS); außerdem mit Unterstützung der Kreissparkasse Steinfurt, der Firmen Sideka, B&W International und Strier Reisen sowie der Ibbenbürener Fahrradhändler Konermann, Owerfeld-Meyer und Goeke.

 

 

Sieger Einzelradler und Sieger Teams:

Drei mal fünf Preise wurden in Ibbenbüren beim diesjährigen STADTRADELN ausgelobt. Die fünf besten Teams und die fünf besten Schulklassenteams erhielten Geldpreise in Höhe von 300, 250, 200, 150 und 100 Euro. An die fünf besten Einzelsieger wurden Strier-Reisegutscheine, eine B3 Bag/Gepäckträgerta- sche von B & W International sowie eine Fahrrad-satteltasche vergeben.

Die fünf Teampreise gingen an den Sportverein Schwarz-Weiß Esch für 8.916 gefahrene Radkilometer, an die ADFC Ortsgruppe Ibbenbüren für 7.176 Kilometer, an die Radwandergruppe DJK Arminia für 5.525 gefahrene Kilometer, an das Team Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land für 5.202 Radkilometer sowie an das Team der SPD-Fraktion für 4.288 Radkilometer.

Den ersten Preis in der Kategorie Einzelsieger erhielt Dieter Lohde, Offenes Team Ibbenbüren, für 1.716 Kilometer. Die Preise zwei und drei in dieser Kategorie gingen an Wolfgang Scheipers für 1.394 Radkilometer und Jörg Mahnke, beide Team Marathon Ibbenbüren, für 1.389 Radkilometer. Josef Welp vom Team Bergflitzer konnte sich über den 4. Preis für 1.268 gefahrene Kilometer freuen. Den 5. Preis bekommt Anne Bonk, ebenfalls Team Marathon Ibbenbüren, die 1.135 Radkilometer geschafft hat.

Die Team- und Einzelsieger aus dem Vorjahr waren 2019 nicht gewinnberechtigt und erhielten Ehrenurkunden als Anerkennung für Ihre hervorragenden Leistungen. Die Ehrenurkunden in der Kategorie „Teams“ gingen an Marathon Ibbenbüren für 23.232 Radkilometer, an das „Offene Team Ibbenbüren“ für 15.393 Kilometer und an das Team „Bergflitzer“ für 9.220 Kilometer. Ehrenurkunden in der Kategorie „Einzelsieger“ nahmen Michael und Heike Schrameyer für 2.003 und 1.920 gefahrene Kilometer in Empfang.

Sieger Schulklassenteams:

Auch zahlreiche Schulklassenteams haben sich wieder am STADTRADELN beteiligt, darunter Teams von der Gemeinschaftshauptschule Ibbenbüren, von der Gesamtschule Ibbenbüren, vom Kepler- und vom Goethe-Gymnasium sowie von der Roncalli-Realschule und von der Anne-Frank-Realschule.

Über den Preis in Höhe von 300 Euro für das beste Schulklassenteam freute sich die 5A Roncalli Gang der Roncalli-Realschule (5.138 Kilometer). Die Preise zwei und drei in der Kategorie Schulklassenteams gingen an das Goethe-Gymnasium: Das Team Goethe 6b erhielt 250 Euro für 4.822 gefahrene Kilometer und das Team Goethe 6a 200 Euro für 3.899 Radkilometer. Den vierten Preis in Höhe von 150 Euro nahm das Team der Klasse 8A der Gemeinschaftshauptschule Ibbenbüren (3.503 Kilometer) Ibbenbüren in Empfang. 100 Euro für 3.131 gefahrene Kilometer wurden dem Klassenteam 6b-die 32er des Kepler-Gymnasiums überreicht.

Zurück