Tagespauschale Süße/Herzhafte Schleife

Gastlichkeit: Rast Kaffeegarten LS 2007

Erleben Sie einen Tag im Teutoburger Wald in Ibbenbüren! Die Teutoschleife „Dörenther Klippen“ führt Sie auf einem mittelschweren Rundweg von ca. 9,3 Kilometer über Berg und Tal und durch Wald und Wiesen rund um die Dörenther Klippen in Ibbenbüren. Anschließend haben wir die Kaffeetafel für Sie gedeckt. Zeit zum Erholen und Genießen!

Startpunkt der „süßen Schleife“ ist ein Hotel am Rand des Teutoburger Waldes. Hier können Sie auch Ihr Auto parken. Sie laufen südwärts und erreichen nach gut zwei Kilometern, vorwiegend auf Waldwegen, den Wanderparkplatz an der B 219. Das ist der offizielle Startpunkt der komplett ausgeschilderten „Teutoschleife Dörenther Klippen“. Durch den Buchenwald wandern Sie zunächst am Campingplatz vorbei, dann halten Sie sich links. Ein schmaler, steiler Pfad führt Sie schattig durch Mischwald bergan. Auf dem breiten Kammweg gelangen Sie zum Ehrenfriedhof. Dieser erinnert an den 3. April 1945. Damals überschritten alliierte Truppen die Dörenther Klippen und es kam zu heftigen Kämpfen. Seit 2003 sind die Dörenther Klippen mit seinen umgebenden Waldbeständen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Am großen Rastpilz besteht die Möglichkeit zur Abkürzung des Rundwanderweges auf ca. sechs Kilometer (rechts abwärts). Wer weiter wandern möchte, geht links über Stock und Stein in Richtung Bocketal. Durch das Tal geht es weiter auf dem Trimm-dich-Pfad bis zum Wanderparkplatz „Im Bocketal“. Dann führt Sie der Weg am Waldrand entlang, wo Rastbänke zum Verweilen einladen. Beim Verlassen des Waldes könnten Sie nach rechts abbiegen und einen Abstecher (rd. 300 Meter) zum Einkehren in den Ortskern von Brochterbeck machen. Links abbiegend wandern Sie am Obstlehrpfad vorbei wieder auf dem Hermannsweg. Steil ansteigend führt Sie dieser bis zum Königstein und Dreikaiserstuhl, dem alles überragenden Felsen im südöstlichen Teil der Dörenther Klippen, einem beliebten Kletterrevier. Am Rastpilz biegen Sie links ab und wandern bergab gemütlich dem Waldrand entgegen. Vorbei an wunderschönen Weiden und alleinstehenden landwirtschaftlichen Anwesen führt die „Teutoschleife“ entlang des Teutoburger Waldes und zum Plisseefelsen, einem weiteren beliebten Kletterfelsen. Sie wandern weiter auf ebenen Waldwegen, um dann nach kurzem Anstieg die Almhütte zu erreichen. Bei Eis und kühlen Getränken können Sie sich von der Steigung erholen und von der Aussichtsplattform einen wunderbaren „Münsterland-Blick“ genießen. Gestärkt wandern Sie auf einem Felsenpfad zum sagenumwobenen „Hockenden Weib“, der wohl bekanntesten Felsformation der Klippenkette und bergab am Campingplatz vorbei zurück zum Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“. Nun noch ein kurzes Stück und Sie haben nach 14 Kilometern wieder Ihren Ausgangspunkt erreicht.

Nach dieser abwechslungsreichen, mittelschweren Wanderung haben wir für Sie die „Kaffeetafel“ gedeckt. Im Café des Hotels wartet ein Kännchen Kaffee auf Sie und wahlweise ein Stück Sahnetorte oder eine kleine Schinkenschnitte. Genießen Sie den Imbiss und tauschen mit Ihren Wanderfreunden nochmals Ihre Eindrücke der Teutoschleife „Dörenther Klippen“ aus. Unser Tipp: Planen Sie schon Ihre nächste Wanderung auf einer der sechs weiteren „Teutoschleifen“ im Tecklenburger Land!.

Leistungen „Süße Schleife“ - 8,45 Euro

1 x Tourenguide „Teutoschleifen“

1 x Wandernadel „Teutoschleifen“

1 x Kännchen Kaffee

1 x Stück Sahnetorte

 

 

Leistungen „Herzhafte Schleife“ - 12,35 Euro

1 x Tourenguide „Teutoschleifen“

1 x Wandernadel „Teutoschleifen“

1 x Kännchen Kaffe

1 x Schinkenbrot mit Kartoffelsalat und Gurke

Neuigkeiten

schicht:ende 2018

Am 31.12.2018 endet nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellt als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endet die letzte Schicht.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig verabschieden. Mit einem Jahr voller Kultur, das das Ende des Bergbaus in der Kohleregion begleitet. Es wird ein breit beworbenes Jahresprogramm in der Region mit Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen u. Ä. geben. Alles unter dem Titel: „schicht:ende 2018“.

Wir wollen Sie einladen, sich an diesem Programm mit einer oder mehreren Veranstaltungen zu beteiligen. Der Form des kulturellen Beitrages sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Steinkohlenbergbau verabschiedet sich von der Region und wir, als Region, möchten uns würdig vom Steinkohlenbergbau verabschieden!

Mehr
„ibb on Ice“ startet am 23. November:

Freunde des beliebten Eisfestes am Ibbenbürener Rathausplatz müssen nicht mehr lange warten. Am kommenden Freitag, 23. November 2018 öffnet um 10 Uhr das „coolste“ Eisspektakel des Münsterlandes seine Pforten und freut sich bis zum 6. Januar 2019 wieder auf tausende Schlittschuhläufer, Eisstockschützen und Besucher. An den insgesamt 42 Veranstaltungstagen wird wieder einiges geboten. Während die Freitage ganz im Zeichen der Schlittschuhläufer stehen werden, stehen die Samstagabende in gewohnter Manier im Fokus verschiedener Sonderveranstaltungen. So wird das Quasi So Theater ein Musical präsentieren, der Sinterklaas mit seinen zwarten Pieten die Eisfläche unsicher machen und eine atemberaubende Feuershow die Besucher in ihren Bann ziehen. Als besonderes Highlight für die Schlittschuhläufer findet in diesem Jahr erstmalig die „expert Kopfhörerparty“ statt, bei der die Musik auf der Eisfläche ausschließlich über Kopfhörer abgespielt wird.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. An den Buden, Ständen und Hütten rund um die Eisfläche kann nach Herzenslust geschlemmt, geklönt und das ein oder andere Heißgetränk genossen werden.

Bye bye Bergbau

„ibb on Ice“ lässt sich es selbstverständlich nicht nehmen, sich gebührend von dem Ibbenbürener Steinkohle Bergbau zu verabschieden. Gemeinsam mit der RAG Anthrazit Ibbenbüren findet am Dienstag, 4. Dezember 2018, dem Tag der heiligen Barbara, eine Sonderveranstaltung unter dem Motto „Bergbau:on Ice“ statt.

Das Eis bleibt weiß

Was als große Huldigung für den Ibbenbürener Bergbau geplant war, wird nun doch nicht durchgeführt. Das Eis wird aus technischen Gründen nicht schwarz gefärbt sein.

„Nach langen und intensiven Gesprächen mit unserem technischen Dienstleister unserer Eisbahntechnik, haben wir uns innerhalb des Organisationsteams entschlossen, das Eis nicht schwarz einzufärben. Bei milden Temperaturverhältnissen, wie wir diese in den letzten Tagen und Wochen erlebt haben, würde uns das Eis schlichtweg wegschmelzen. Es sind zwar für die nächsten Tage kühlere Temperaturen angekündigt, dennoch wollen wir auf keinen Fall riskieren, dass aus dem Ibbenbürener Eisspektakel ein Eisdebakel wird“, erklärt Silke Hilscher-Millich, Prokuristin der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Alle Informationen rund um Preise, Öffnungszeiten und dem Tagesprogramm sind in Kürze dem neuen ibb on Ice- Programmheft zu entnehmen, welches am 21. November 2018 erscheinen wird.

Mehr
„MODE:BERGBAU“ Der neue Knappenkalender für 2019

In modischen Angelegenheiten hält der Bergbau auch abgesehen vom Paradekittel der Präsentationsgruppe des Knappenvereins einiges bereit – dies zeigt der neue Kalender des Knappenverein Tecklenburger Land e.V. Ob auf dem Grubenfahrrad, in der Elektrokatze oder elegant hängend an der Vorrichtung im nachempfundenen Kohleflöz, die Models zugleich auch die Designerinnen der neuen Mode lenken alle Blicke auf sich. Die Schülerinnen der Schule für Modemacher in Münster haben in Kooperation mit dem Projekt „schicht:ende | KOHLE:KULTUR“ aus ausrangierter Bergmanns- und Grubenwehrkleidung der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH unter dem Motto „Upcycling“ neue Mode entstehen lassen. Bei einem Fotoshooting im RAG Trainingsbergwerk in Recklinghausen sind in Zusammenarbeit mit einem Stylingteam von HaaresZeiten, Haarlounge aus Münster sowie des Fotografenteams „die MARQUARDTs; Sven und Tim Marquardt“ aus Lüdinghausen eindrucksvolle „Unter Tage“ Aufnahmen entstanden. Das Trainingsbergwerk in Recklinghausen bildet „im Berg“ eine Kulisse und Gegebenheiten wie im Bergwerk nach. Genau der richtige Ort also für ein bergbauliches Fotoshooting. Die entstandenen Fotos sind nun im neuen Knappenkalender 2019 zu sehen. Ein Aufnahme für jeden Monat des nächsten Jahres. So wird die hiesige Kohlekultur auch nach dem diesjährigen Schichtende ein schöner bergbaulicher Jahresbegleiter für die eigenen vier Wände. Ob als Weihnachtsgeschenk, für ehemalige Mitarbeiter der RAG, die eigene Erinnerung an den Bergbau oder einfach um die heimische Wand mit einem schönen Bild zur schmücken.

Der Monats-Wandkalender ist im DIN A2 Querformat (59,4 x 42 cm) ab 5. November in der Tourist-Info der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH für 14,95 Euro erhältlich. Ein Teil der Einnahmen kommt dem Knappenverein Tecklenburger Land e.V. zu Gute.

Mehr