Ponyreiten

Schöne Wettertage auf dem Rücken eines Pferdes zu verbringen ist ein Ereignis, das sich viele Kinder und Erwachsene wünschen. Der Hof Löbke bietet hierfür eine gute Möglichkeit. Auf dem hauseigenen Erlebnishof warten zahlreiche Ponys und Pferde darauf, mit Ihnen auf dem Sand-Reitplatz ein paar Runden zu drehen.

Gruppenreiten für Groß oder Klein sind auf Anfrage möglich. Mit einer Reservierung können Sie die lieben Tiere auch mit auf einen Waldausritt nehmen.

www.loebke.com

Ballonfahren

Bei einer Ballonfahrt können Sie den Tagesstress für kurze Zeit hinter sich lassen und ein faszinierendes und einzigartiges Erlebnis erfahren. Denn dabei betrachten Sie die Natur wie ein Vogel aus der Luft und fahren lautlos mit dem Wind. Das Ballonteam Mettingen/Ibbenbüren ist bereits 1992 entstanden und bietet seitdem Heißluft- und Gasballonfahrten für Jedermann an. Auch als Geschenkidee wird eine Fahrt über den Dächern der Stadt immer gerne gewählt. Dabei können Sie selber entscheiden, ob Sie eine frühlingsgrüne Landschaft, goldene Getreidefelder, bunte Wälder oder gar eine märchenhafte Winterlandschaft aus der Luft genießen möchten.

www.ballonteam-mettingen.de

Pfeil und Bogen

Wenn Sie ebenso sehr von Pfeil und Bogen fasziniert sind wie es Robin Hood seinerzeit war, bietet Ihnen das münsterländische Traditionshotel „Mutter Bahr“ einen wunderbaren Ort, um die eigenen Fähigkeiten im Bogenschießen zu testen und zu erweitern. Die beliebte Sportart verbindet Tradition mit Spaß und Begeisterung und ist ohne starke körperliche Anstrengung für Groß und Klein geeignet. Die Gartenanlage des Hotels bietet den passenden Rahmen für spannende Turniere, bei denen es dann heißt: Pfeil einlegen, Sehne spannen, Bogen ausrichten und ab ins Schwarze treffen.

www.mutter-bahr.de

Kanuverleih

Eine Kanutour ist ein Erlebnis für die ganze Familie – nicht nur auf Ems und Hase, auch auf dem Mittellandkanal. Da es so gut wie keine Strömung gibt, sind diese Touren leicht zu bewältigen. Nach einer kurzen Einweisung können Sie schon in See stechen. Richtung Süden erreichen Sie das Nasse Dreieck, gen Norden die Marina in Recke-Steinbeck. Die Entfernung beträgt jeweils etwa sieben Kilometer. Nach einer kurzen Rast können Sie dann den Rückweg in Angriff nehmen. Beim Kanuverleih „Paddelhelden“ können Sie nicht nur diese Touren sondern auch individuelle Events wie Kindergeburtstage und Betriebsausflüge buchen.

www.paddelhelden.de.

Schützenfest für alle

Der hauseigene Schießstand des Hotels „Mutter Bahr“ bietet Ihnen die perfekte Gelegenheit, selbst einmal ein Schützenkönig oder eine Schützenkönigin zu sein. Ohne einem Schützenverein anzugehören, können Sie in einer kleinen Gruppe von mindestens zehn Personen, auch ohne jegliche Erfahrung im Schießen, Ihren eigenen Schützenkönig oder Ihre eigene Schützenkönigin ermitteln. Der bereitgestellte Schießwart sorgt für die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf.

www.mutter-bahr.de

Schießkino

Ob auf Safari-Jagd, Dosen-, Enten- oder Zielscheibenschießen – hier kommt jeder Schütze auf seine Kosten. Im hauseigenen Indoor-Schießstand des Hotels „Mutter Bahr“ können Sie bei einem spannenden Wettkampf die Frage um den besten Schützen ein für alle Mal klären. Für Gruppen und Vereine bis zu 25 Personen ist dieses Angebot ein absoluter Volltreffer und wird lange in Ihrer Erinnerung bleiben.

www.mutter-bahr.de

Beim Hausboot-Urlaub Ibbenbüren und das Münsterland entdecken

Seien Sie Kapitän an Bord unseres Hausbootes, auch ohne jegliche maritime Erfahrung. Erkunden Sie die vielfältige Natur und landschaftliche Schönheit Ibbenbürens vom Wasser aus. Legen Sie an, wo es Ihnen am besten gefällt, laden Sie die mitgebrachten Fahrräder ab und erleben Sie Ibbenbüren zu Lande. Genießen Sie allen Komfort eines gemütlichen Ferienhauses mit einem lichtdurchfluteten Wohnbereich. Oder entspannen Sie sich auf der einladend großen Dachterrasse. Besonders für Kinder ist der Hausboot-Urlaub ein unvergessliches Erlebnis! Bis zu sechs Personen finden Platz. Zum Fahren des Hausbootes wird kein Bootsführerschein benötigt!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.hausboot-urlaub-muensterland.de und in der Tourist-Information.

Weitere Informationen zu den Ibbenbürener Freizeitmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Tourist-Information. Wir beraten Sie gern!

Neuigkeiten

Potenziale entwickeln: Online-Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung des Ibbenbürener Bahnhofs ab Mitte Januar

Ein Bahnhof ist mehr als lediglich ein Ort, an dem Reisende aufbrechen oder ankommen. Er ist immer auch das Aushängeschild einer Stadt. Entsprechend intensiv haben sich die Bürgervertreter im vergangenen Sommer mit dem Ibbenbürener Bahnhof befasst. Seinerzeit beschlossen und auf den Weg gebracht: dessen Umgestaltung sowie seine Entwicklung zu einer Mobilstation. Ebenfalls im Sommer angekündigt und jetzt sozusagen fahrplangemäß vor Abfahrt: die Bürgerbeteiligung zum Projekt.

Basis für die Beteiligung der Bürger ist ein Rahmenplan. Dieser stellt das Entwicklungspotenzial des Bahnhofs und dessen Umfelds in einer möglichen räumlichen Anordnung dar. Dieser Entwurf (siehe „Zum Thema: Mögliche Gleise in die Zukunft“) soll jetzt gemeinsam mit interessierten Bürgern und anderen Beteiligten weiterentwickelt werden.

„Die Entwicklung des Ibbenbürener Bahnhofs hat großes Potenzial“, erläutern Monika Kaß, bei der Stadt Ibbenbüren Abteilungsleiterin für Stadtentwicklung, und ihr Kollege Christof Bensmann. „Aufgrund der Lage und der Funktion des Bahnhofs bietet sich eine umfassende Entwicklung an, in der auch die Verbindung zur Innenstadt und zum Bürgerhaus neu gestaltet wird.“ Für die beiden Planungsfachleute keine Frage: „Hierdurch kann ganz Ibbenbüren von den Impulsen für die Stadtentwicklung profitieren.“

Die Erneuerung der Bahnsteige ist bereits Bestandteil des Maßnahmenpaketes „Modernisierungsoffensive 3“ der Deutschen Bahn AG. Hierauf aufbauend ist geplant, das gesamte Bahnhofsareal attraktiver zu gestalten und eine barrierefreie Mobilstation zu errichten, so wie es am DB-Haltepunkt Laggenbeck bereits verwirklicht wurde und im Fall des Haltepunktes Esch noch geschieht. Hierbei soll der Umstieg zwischen den einzelnen Verkehrsträgern erleichtert, überdies im Zeichen von Verkehrs- und Klimawende der Radverkehr stärker einbezogen werden.

„Die Themen der offenen Sichtachsen und die Vermeidung sogenannter Angsträume sollten bei der Umgestaltung ebenfalls hohe Priorität besitzen“, legen Kaß und Bensmann dar. „Eine gestalterische Einbindung des Bahnhofs in die Innenstadt ist eine Zielvorstellung, durch die das Umfeld an Lebendigkeit und Nutzen für die Bürger gewinnt. Für die Adressbildung sollte das neue Bahnhofsgebäude oder -ensemble Präsenz zeigen und dennoch als Einheit mit seinem Umfeld wahrzunehmen sein. Denkbar wäre auch eine städtebauliche Entwicklung in Verbindung mit dem Gelände der Deutschen Post, in Ergänzung zum Bestand oder als Neubau.“

Was das ursprünglich vorgesehene persönliche Bürgerbeteiligungsverfahren betrifft, hat die Corona-Pandemie ihrerseits Fakten geschaffen und die Bedingungen neu diktiert. Deshalb und um es nicht zu einer Fahrplanverzögerung kommen zu lassen, haben die städtischen Projektverantwortlichen die Weichen von der persönlichen auf eine Online-Beteiligung gestellt. Dazu steht von Montag, 18. Januar, bis Sonntag, 31. Januar, eine Internetplattform zur Verfügung. Unter www.bahnhof-ibb.de können dann interessierte Bürger mit ihren Anregungen und Ideen Bahnhof wie Bahnhofsumfeld aktiv mitgestalten – in Form von Markierungen und schriftlichen Ergänzungen an einer interaktiven Karte.

Zahlreiche Fragen und Aspekte können hierbei zur Orientierung dienen: Was gefällt Ihnen an der heutigen Situation? Was gefällt Ihnen nicht? Was ist Ihre Vision für den Ibbenbürener Bahnhof? Welche Wegebeziehungen vom und zum Bahnhof sind Ihnen besonders wichtig? Wie sehen attraktive Umsteigebeziehungen für Sie aus? Welche Verkehrsangebote wünschen Sie sich im Bahnhofsumfeld? Welcher Service ist für die Nutzung dieser Verkehrsangebote notwendig? Welche Nutzungen wünschen Sie sich im Bahnhofsumfeld? Welche Wege- oder Blickbeziehungen sind Ihnen wichtig? Wo sollten Freiflächen geschaffen oder erhalten werden? Wo sollten bauliche Elemente den Raum ordnen? Wie sollten die Bauwerke und die Freiflächen gestaltet werden?

Auf der Internetplattform finden Bürger nach deren Freischaltung zudem weitere Informationen über den Planungsprozess, die Planungsziele und den aktuellen Stand des Planverfahrens. „Die so zusammengetragenen Anregungen sollen als Grundlage für die weitere Entwicklung der Planungen dienen“, wirft Monika Kaß die Perspektive auf. Ein nächster Schritt wird dann ab dem Sommer das Wettbewerbsverfahren sein.

 

Zum Thema

Mögliche Gleise in die Zukunft

Die Entwicklung des Bahnhofs soll insbesondere vier Handlungsfelder aufnehmen:

Der Weg zum Bahnhof und zur Innenstadt: Durch die Schaffung eines zentralen Bahnhofsvorplatzes, ergänzt durch bauliche Entwicklungen, wird der Bahnhof als wichtiger öffentlicher Raum im Stadtgefüge wahrnehmbar. Dennoch werden die Blickbeziehungen zum Bahnsteig freigehalten, um die Funktion als Mobilstation zu betonen.

Der Bahnhof, eine moderne Mobilstation: Die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer werden künftig berücksichtigt. Durch die Errichtung einer neuen Abstellanlage für Fahrräder wird der Radverkehr im Sinne der fahrradfreundlichen Stadt Ibbenbüren gestärkt. Das Umsteigen zwischen den einzelnen Verkehrsmitteln wird durch klare, sichere und barrierefreie Wegebeziehungen vereinfacht.

Der Bahnhof ist außerdem noch…: Öffentliche Nutzungen im Bahnhofsumfeld und attraktive Aufenthaltsflächen tragen zu einer Belebung des Bahnhofs bei. In Verbindung mit dem Rückbau des Plateaus und der Öffnung der Personenunterführung fördert dies die soziale Kontrolle und das Sicherheitsempfinden.

Der neue Bahnhof und seine Umgebung: Durch den Abriss des Plateaus und der Anordnung der neuen Gebäude wird eine klare Wegeführung von der beziehungsweise in die Innenstadt geschaffen. Über die Umgestaltung der Wilhelmstraße wird die Anbindung der Schulen im Umfeld und des Bürgerhauses Ibbenbüren aufgewertet. Und auch die nördlich gelegenen Nutzungen und Stadtgebiete werden über die Öffnung des Zugangs zur Personenunterführung eingebunden.

Mehr
Stadtspaziergang: Sand-Stein-Reich!

Auch wenn Ibbenbüren als Bergbaustadt bekannt ist, war Kohle nicht der einzige Bodenschatz, der hier abgebaut wurde. Bis Mitte der 1920er Jahre wurde rund um den Schafberg Eisenerz gewonnen und noch heute wird im Ibbenbürener Norden ein frosthartes Quarzgestein in Premium-Qualität gebrochen: der Ibbenbürener Sandstein. Mit der flexiblen Farbe des Buntsandsteins findet er vielfältige Verwendung, u. a. als Mauerstein, Verblender und Bodenplatten, auch als Grundlage für Bildhauerarbeiten ist er bestens geeignet.

 

Mehr
Bestellte Artikel an Abholtheke des Stadtmarketings in Empfang nehmen

Das Kultuhaus ist zwar weiterhin geschlossen, das hindert uns allerdings nicht daran weiterhin Ihre Bestellungen entgegen zu nehmen.

Wenn Sie also Kartenmaterial zum Wandern, Gutscheine oder Geschenkartikel benötigen, rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Mail. Innerhalb kürzester Zeit können Sie Ihre Bestellung an unserem Abholschalter (Haupteingang d. Kulturhauses) in Empfang nehmen.

 

Bestellungen sind auf folgendem Weg möglich:

Per Telefon: 05451 54 54 50

Per E-Mail: info@stadtmarketing-ibbenbueren.de

Per Online-Shop: www.shop.stadtmarketing-ibbenbueren.de

 

Abholzeiten nach Absprache:

Mo. - Fr. 10 - 17 Uhr

Sa. 10 - 13 Uhr

Mehr