Bergbau-Wanderrouten

Die mehr als fünfhundertjährige Geschichte des Bergbaus in Ibbenbüren hat auch „über Tage“ viele Spuren hinterlassen. Diesen können Sie auf vier verschiedenen Bergbauwanderrouten folgen. Auf einer Länge von 10 bis 17 km führen Sie diese Rundwege über Berg und Tal der „bodenschatzreichen“ Ibbenbürener Schafbergplatte und durch verschiedene Ortsteile von Ibbenbüren. Optimale Wege, um Ibbenbüren in vielen Facetten zu erleben!

Zu jeder der vier Bergbau-Wanderrouten ist ein Begleitheft erhältlich. Darin enthalten sind neben dem Streckenverlauf auch Informationen zu den Sehenswürdigkeiten entlang des Weges. Die Flyer erhalten Sie zum Preis von jeweils 2,- Euro im Shop auf dieser Internetseite und auch in der Tourist-Information Ibbenbüren, Oststraße 28.

 

Bergbau-Wanderroute Nr. 1 – Schafberg

Bergbau-Wanderroute Nr. 1 – Schafberg
Länge:
11 km, Abkürzung über eine in der Karte gekennzeichneten Linie („Blomenkamp“) möglich
Start der Route:
Morgensternschacht (Straße „Am Morgensternschacht“ nahe der L 501 zwischen Ibbenbüren und Lotte/Osnabrück)
Stationen entlang der Strecke:
Morgensternschacht, Stollenmundloch Zeche Anneliese, Lichtloch 4 des Schafberger Tiefen Stollens, Schachtpinge der Erzgrube „Preußisch Meppen“, ehemalige Verladestelle der Pachtgrube Anneliese, Betriebsgebäude und Halde des Südschachtes der Erzgrube Hector, Mundloch des Permer Stollens, Mundloch der Stollenrösche des Permer Stollens, Wetter- und Pumpenschacht der Erzgruben Perm/Hector, Gedenkstätte Osterledde, Erzgrube Perm, Steinkohlen-Notbergbau Perm, Bergehalde der Pachtgrube Lina/Hammersen 2
Den Streckenverlauf finden Sie hier

Bergbau-Wanderroute Nr. 2 – Dickenberg

Länge: ca. 17,4 km, teilbar, Abkürzungen möglich
Start der Route:
Ortsteil Dickenberg, Parkplatz der Hotels „Gasthof Dickenberg“, Rheiner Straße
Stationen entlang der Strecke:
Ziegelei Brockmann, Ziegelei Habbes, Tongrube, Ziegelei AKA Stradalit/Pflasterklinkerwerke, Zeche Bomberg, Hügelgrab, Barbarakirche, Mariannenschacht, Pommer-Esche-Schacht, Mundloch des Glücksburger Mittelstollens, Sandsteinbruch, Holländer Windmühle, Colonat Messe, Lucaskirche, Königliche Bannmühle, Abendsternschacht, Materialienhaus, Gergamtsgebäude, Wilhelmschacht, Frühe Gruben, Grube Sonnenschein
Den Streckenverlauf finden Sie hier

Bergbau-Wanderroute Nr. 3 – Buchholz

Länge: ca. 10 km
Start der Route:
Nördlicher Rand des Buchholzes, Parkplatz westlich der Ibbenbürener Straße (Hinweisschild „Bergbau Buchholz“)
Stationen entlang der Strecke:
Steinbecker Stollen, Alte Bergehalde, Steinbecker Gesenk, Altes Pingenfeld, Einzelpinge und Schachtpinge mit einer aus Naturstein gemauerten Schachtwandung, Rudolfschacht, Bergehalde Rudolfschacht, Simons Knapp, Sandsteinbruch/Tongewinnung, Historischer Förderturm/Buchholzer Schachtgebäude/Gedenkstein, Außenstellen: Steinbruch/Kalkofen/Alte Ruthemühle
Den Streckenverlauf finden Sie hier

Bergbau-Wanderroute Nr. 4 – Zeche Oeynhausen

Länge: ca. 10 km
Start der Route:
Ibbenbüren, Hotel Leugermann, Osnabrücker Straße 33
Stationen entlang der Strecke:
Königsberg, Häuser für Bergbeamte, Beustschacht, Verwaltungsgebäude, Seilschacht, Schachtanlage von Oeynhausen, Erz im Rochusknapp, Sandsteinbruch Schwabe, Von-der-Heydt-Schacht, Ibbenbürener Förderstollen, Aufbereitung/Brikettfabrik, Außenstelle: Pumpenhaus am Lichtloch
Den Streckenverlauf finden Sie hier

Zurück

Neuigkeiten

KOHLE:KULTUR 2019

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig in Erinnerung behalten. Mit einem weiteren Jahr voller Kultur, das die Erinnerung an den Bergbau in der Kohleregion begleitet. Veranstaltungen, Kohlesouvenirs, Konzerte, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen... uvm.

Alles unter dem Titel: „KOHLE:KULTUR“.

Am 31.12.2018 endete nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellte als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endete die letzte Schicht.

 

 

Mehr
Ibbenbüren auf der Erlebnismesse FASZINATION FAHRRAD

Ibbenbüren besucht mit der AG Töddenland-Radweg am kommenden Wochenende die Erlebnismesse FASZINATION FAHRRAD in Bad Salzuflen. Besuchen Sie doch mal unserem Stand am 19./20. Januar 2019 im Messezentrum Bad Salzuflen. Neben den Infos zum Töddenland-Radweg bietet die Messe auch frühlingsfrische Ideen und exklusive Neuheiten für eine spannende Radsaison 2019.

Auf mehr als 6.000 qm gibt es Inspirationen, Trends und jede Menge know-how von renommierten Herstellern, ausgesuchten Radhändlern, Reiseexperten und vom GPS-Experten Thomas Froitzheim.

Direkt in der Halle 21 freuen sich die Besucher über die Möglichkeit sich und Ihr neues Bike auszuprobieren oder spannendes Zubehör zu entdecken.

Die 1.000 qm große Indoor-Teststrecke mit integrierten Fun-Parcours bietet großes Potential.

So wie die fulminanten Bike-Shows vom zweifachen Weltrekordhaltern Max Schrom und die fesselnden Reisevorträge von Chris on Bike, Patrick Pohl und Burkhard Werner.

2 Messen – 1 Eintritt: Mit der Eintrittskarte der FASZINATION FAHRRAD können Sie auch die Lipper Modellbautage besuchen!

Mehr Infos unter https://www.mevelo.de/messen/faszination-fahr-rad/

 

Mehr
Schmuseweiche Willkommensgeschenke

Netzwerk Frühe Hilfen: Kreissparkasse Steinfurt sponsert zum dritten Mal 2000 Euro für Anschaffung / Besuche bei jungen Familien finden Anklang

Mehr