Stadtführungen

In Ibbenbüren verbinden sich Vergangenheit und Gegenwart zu einem liebenswerten Gesamtbild. Bei einem geführten Rundgang durch Ibbenbüren entdecken Sie die schönsten Plätze der Stadt. Lebendig und manchmal mit einem Augenzwinkern erzählen die Gästeführer spannende Ereignisse aus der über 860-jährigen Geschichte Ibbenbürens. Amüsante Anekdoten und Biographisches über bedeutende Persönlichkeiten machen aus der Stadtführung ein unterhaltsames Erlebnis. Aus einer wechselvollen Geschichte sind im Stadtzentrum noch viele romantische Ecken erhalten, die sich manchmal erst auf den zweiten Blick erschließen.

Weiterlesen …

Natur-Genussführungen

Den Teutoburger Wald im Wechsel der Jahreszeiten entdecken – mit diesem neuen Angebot nehmen die Ibbenbürener Stadtführer naturbegeisterte Wanderer und Spaziergänger mit. Rechts und links des Weges übersieht man oft die bemerkenswertesten Kleinode der Gesteins-, Tier- und Pflanzenwelt. Genau hierauf legen die „NaturGenussFührerinnen“ ihr Augenmerk und bringen Ihnen nicht zuletzt die Geschichte der Dörenther Klippen nahe.

Weiterlesen …

Frauenspuren in Ibbenbüren

Bei dieser Stadtführung stehen Frauen in und aus Ibbenbüren vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit im Mittelpunkt. An ausgewählten Orten werden Geschichten und Lebensläufe ausgewählter Ibbenbürener Frauen erzählt.

Weiterlesen …

„Denkwürdig & steinalt – Sandsteinspuren in Ibbenbüren“

 

Auch wenn Ibbenbüren heutzutage vorrangig als, mittlerweile ehemalige, Bergbaustadt bekannt ist, war Kohle nicht der einzige Bodenschatz, der hier abgebaut wurde. Bis Mitte der 1920er Jahre wurde rund um den Schafberg Eisenerz gewonnen und noch heute wird im Ibbenbürener Norden ein frosthartes Quarzgestein in Premium-Qualität gebrochen: der Ibbenbürener Sandstein.

 

Weiterlesen …

Stadtführer - "Unterwegs vor der Haustür"

Heimat vor der Haustür entdecken, das ist möglich bei der neuen Reihe „Stadtführer – Unterwegs vor der Haustür“. Für Gruppen können individuelle Touren vereinbart werden, bei denen es zu Fuß oder mit dem Rad rund um Ibbenbüren geht. 

Weiterlesen …

Denkmalwege

Einen Stadtbummel der besonderen Note erleben
Sie mit den „Denkmal-Wegen“ durch Ibbenbüren.
Hier können Sie durch die Innenstadt flanieren
und Stadtgeschichte an wunderschönen Gebäuden
erkunden. Anhand der Bilder und Kurzbeschreibungen
erhalten Sie erste Eindrücke unserer Vergangenheit.

Weiterlesen …

Ibbenbüren Sand-Stein-Reich

Sandstein, Stadt- und Baugeschichte bei einem
schönen Spaziergang durch Ibbenbüren ent-
decken. In etwa zwei Stunden lernen Sie viele
Sehenswürdigkeiten kennen und erhalten
Informationen zu den Themen Sandstein,
Stadt- und Baugeschichte. Ibbenbüren
entdecken und genießen.

Weiterlesen …

Stolpersteine

 
Die Stadt Ibbenbüren gedenkt mit dem Projekt
"Stolpersteine" des Schicksal von Mitbürgerinnen
und Mitbürgern unserer Stadt, die während der
Zeit des Nationalsozialismus vertrieben oder
ermordet wurden. Diese Stolpersteine werden
Bestandteil des weltweit größten
Holocaust-Mahnmals von Gunter Demnig.

Weiterlesen …

SkulpTour entlang der Funny Red Line

 

Wo immer Sie sich in unserer Stadt aufhalten, begegnen Sie modernen Kunstwerken, die seit Jahren das Straßenbild prägen. Figurengruppen, Reliefs oder andere Kunstwerke nimmt man oft genug nicht bewusst wahr. Bei einem Stadtbummel der besonderen Art werden Sie auf die verschiedensten Kunstwerke hingewiesen. Bildmaterial und kurze Erläuterungen regen zum Kunst erleben an.

Weiterlesen …

Audio-Erlebnis-Guide

 
Der Audioerlebnispfad stellt mit insgesamt acht Hörspielen in sehr
detaillierter und aufwendiger Art und Weise ausgewählte Orte und
Menschen der Ibbenbürener (Stadt-) Geschichte vor.Tauchen Sie
also mit neuester Technik in die außergewöhnlich aufbereitete
Stadtgeschichte Ibbenbürens ein!

Weiterlesen …

Geocaching in der Innenstadt

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd
oder Schatzsuche. Neuerdings gibt es in Ibbenbüren
ein Geocaching-Stadtspiel. Dabei sind die
„Schätze“ keine klassischen Caches sondern ein
Lösungswort. Zielgruppen sind Familien mit
Kindern im Grundschulalter. Natürlich eignet
sich die Tour auch bestens für Kindergeburtstage.
Wenn Sie das Lösungswort ermittelt haben,
erhalten Sie natürlich eine persönliche
Ibbenbüren-Entdecker-Urkunde.

Weiterlesen …

Weitere Informationen zu den Ibbenbürener Stadtspaziergängen erhalten Sie in unserer Tourist-Information. Wir beraten Sie gern!

Neuigkeiten

Kultureller Ausflugtipp in und um Ibbenbüren

Beim nächsten Wochenendtrip Kulturgenuss mit Naturerlebnissen verbinden? Dafür ist die Entdeckungstour auf den Spuren der „Funny Red Line“, einem Skulpturenweg der litauischen Künstlerin Davide Martinautyte, genau das Richtige. Entlang der Route wird der Blick gezielt auf eine Vielzahl abwechslungsreicher Kunstwerke von national und international bekannten Künstler:innen gelenkt. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht stellen die Arbeiten einen bedeutenden Teil des kulturellen Selbstverständnisses und Angebots unserer Region dar. Der Weg vereint den Genuss von Kultur und Natur in einer ganz besonderen Weise, denn an der Strecke gibt es nicht nur Kunst, sondern auch viele Naturhighlights zu entdecken: Zum Beispiel das Naturdenkmal Dörenther Klippen mit dem sagenumwobenen Felsen „Hockendes Weib“, den Ibbenbürener Aasee oder das Naturschutzgebiet Kölbachtal bei Mettingen. Die Route kann wahlweise per Rad, zu Fuß oder mit dem PKW erkundet werden. Mögliche Startpunkte sind der Kulturspeicher in Ibbenbüren-Dörenthe, das Tüöttendorf Mettingen oder die Ibbenbürener City. Die gesamte „SkulpTour“ mit Informationen zu den Werken ist unter www.funnyredline.de zu finden.

Nur einen Katzensprung von der „Funny Red Line“ entfernt sind weitere Kulturhighlights zu finden. Im etwa 40 km entfernten Münster locken z.B. das Picasso-Museum und das LWL-Museum mit 1000 Jahren Kunst vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart und einem Rundgang mit einer überregionalen Sammlung von rund 1300 Objekten, u. a. von Cranach, Marc, Macke und Kirchner. Direkt in Ibbenbüren empfiehlt sich ein Besuch des Stadtmuseums, eine alte Villa, in der Wohn- und Lebenswelten aus der Gründerzeit besichtigt werden können (www.stadtmuseum-ibbenbueren.de).

An vielen Wochenenden werden in Ibbenbüren ganz besondere Events rund um Kunst und Kultur angeboten: Das Bürgerhaus Ibbenbüren lädt am 19.03.2024 zum Theaterstück „25 km/h“ ein. Darf es etwas klassischer sein? Dann kann im Bürgerhaus am 25.05.2024 ein emotionsgeladener Abend bei dem Konzert „Movie & More“ erlebt werden (www.ibbkultur.de).

Das Quasi So-Theater im ehemaligen Kino „Schauburg“, ein Amateur-Theater mit über 30 Jahren Bühnenerfahrung, ist mit seinen originellen Inszenierungen Kult in Ibbenbüren. Hier startet z.B. am 27.03.2024 das fantasievolle QUASI Musical! SO. Am 24.04.2024 geht es weiter mit der Komödie „Die Puppe“ (www.quasiso.de).

Ein besonderes Erlebnis ist auch ein Besuch in der Freilichtbühne Tecklenburg. 2024 stehen das Kinderstück „Madagascar“ und für Erwachsene die Musicals „Mamma Mia“ und „3 Musketiere“ auf dem Programm – allesamt professionell inszeniert mit namhaften Darsteller:innen (www.freilichtspiele-tecklenburg.de).

In der „Alten Honigfabrik“ lädt der Kunstverein Ibbenbüren vom 17.02. bis zum 07.04.2024 zu der Ausstellung „Kunstsammlung des Kreises Steinfurt“ ein (www.kunstverein-ibbenbueren.de).

Der Kulturspeicher Dörenthe präsentiert vom 8. bis zum 11.06.2024 die  Figurentheatertage mit Stücken für Kinder und für Erwachsene. Am 27.08.2024 feiert der Kulturspeicher beim traditionellen Hafenfest mit Aktionen für die ganze Familie sein 25-jähriges Bestehen (www.kulturspeicher-doerenthe.de).

Ein besonderer Naturgenuss: der Botanische Garten Loismann am Dortmund-Ems-Kanal. Wird die Tour auf der „Funny Red Line“ am Kulturspeicher Dörenthe gestartet oder beendet, sollte unbedingt ein kleiner Abstecher zum Botanischen Garten Loismann eingeplant werden. Der idyllische Garten wurde um die Jahrhundertwende von dem Landwirt Loismann auf dem Aushub des Dortmund-Ems-Kanals angelegt und ist heute durch seine Vielzahl sehenswerter Bäume und Pflanzen – zum Beispiel einen Ginkgo- und einen Mammutbaum – ein ganz besonderes Erlebnis. Der Garten ist von April bis Oktober geöffnet. Marianne Niemann, die Betreiberin des Gartens, bietet Führungen für Gruppen an. Terminvereinbarung: Marianne Niemann, Tel. 0152 563 73 982

Mehr