100-Schlösser-Route

Die 100-Schlösser-Route, die „Königin der Radrouten im Münsterland“ nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die Parklandschaft des Münsterlandes. Erleben Sie über 100 Wasserschlösser, Burgen, Klöster, Herrensitze und Gutshöfe. Die Gesamtstrecke ist in vier untereinander vernetzte Rundtouren von 210 bis 310 Kilometer Länge aufgeteilt. Auf dem Nordkurs um Ibbenbüren bietet sich zum Beispiel eine Stippvisite zum Kloster Gravenhorst oder zum Kloster Bentlage in Rheine an.

100 Schlösser Route - Der Nordkurs

Der Nordkurs der 100 Schlösser Route verbindet auf einzigartige Weise sehenswürdige Schlösser und Naturschönheiten. Aus der ebenen Parklandschaft und dem Tal der Ems führt die Nordschleife bis zu den hügeligen Landschaften des Tecklenburger Landes - dem Balkon des Münsterlandes. Wallhecken, stattliche Bauernhöfe, historische Innenstädte, verträumte Klöster und herrliche Panoramablicke erwarten Sie. All dies bildet den Rahmen für die wunderbaren Schlösser entlang der Radroute.

Ein glanzvoller Auftakt in Münster

Für Münster sollten Sie sich etwas Zeit nehmen. Um die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen, sollten Sie einen "fahrradfreien" Tag einplanen. Der beste Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung ist der berühmte Prinzipalmarkt im Schatten der Lamberti-Kirche. Von hier sind es nur wenige Schritte zum Friedenssaal, dem Dom, dem prächtigen Erbdrostenhof und dem Museum für Kunst und Kultur. Empfehlung: Auf einer geführten Besichtigung erfahren Sie Interessantes und Überraschendes über viele der münsterischen Sehenswürdigkeiten. 

Das Schloss von Münster ist der Einstiegspunkt der 100 Schlösser Route. Doch bevor Sie nun endlich losfahren, werfen Sie noch einen Blick in den botanischen Garten des Schlosses.

Außergewöhnliche Schönheiten inmitten der Parklandschaft

Die Stadt ist fast noch in Sichtweite, da erreichen Sie schon das romantische Haus Rüschhaus. Das kleine Museum und vor allem die Gartenanlage sind einen Stopp wert. Spätestens ab hier befinden Sie sich inmitten der münsterländer Parklandschaft: Kleine Wälder setzen dunkelgrüne Farbtupfer zwischen Feldern und Wiesen und immer wieder überraschen schmucke Bauernhöfe mit ihren blühenden Gärten. Die prächtige Burg Hülshoff, Geburtsort von Annette von Droste-Hülshoff, erwartet Sie vor den Toren von Havixbeck. Das Museum lässt Sie in Leben und Geschichte der großen Dichterin eintauchen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie bei einem Rundgang durch den herrlichen Park selbst poetisch werden. 

Der Dom von Billerbeck ist in der Tat herausragend. Schon von Weitem grüßt er die Radfahrer auf ihrem Weg auf der 100 Schlösser Route. Etwas versteckt hingegen liegen die interessanten Burgmannshöfe in der Altstadt von Horstmar. Nur ein paar Pedalumdrehungen weiter erstrahlt das Wasserschloss von Steinfurt am Rande der Altstadt von Burgsteinfurt. Der Marktplatz ist ein wunderbarer Ort für eine Rast. 

Das Haus Welbergen bei Ochtrup gehört nicht zu den größten Schlössern im Münsterland, aber ganz sicher zu den schönsten. Ein Spaziergang durch den wunderschönen Garten im Innenhof wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben. Mit diesen Eindrücken im Gepäck erreichen Sie in Bad Bentheim die einzige Höhenburg der Region.

Wahre Höhepunkte der 100 Schlösser Route

Die Burg Bentheim ist wahrlich imposant und ein würdiger Einstieg in die nächste Etappe der 100 Schlösser Route. Einen Rundgang über die Burgmauern sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Panoramablick über Bad Bentheim und das Münsterland ist unvergleichlich. Das Kloster Bentlage in Rheine ist der nächste Höhepunkt des Nordkurses. Das wunderbare Gemäuer liegt eingebettet zwischen dem blauen Band der Ems und dem Grün des Salinenparks. Das Café und vor allem die hervorragenden Ausstellungen sind einen längeren Aufenthalt wert. Gar nicht weit entfernt liegt in Hörstel das Kloster Gravenhorst. Das Kunsthaus im Kloster lädt immer wieder zu beeindruckenden Kulturveranstaltungen ein. 

Spätestens hinter Ibbenbüren steigt die Anzahl der Höhenmeter deutlich an. Die 100 Schlösser Route windet sich durch die hügelige Landschaft dem kleinen Ort Tecklenburg entgegen. Hoch über dem Münsterland gelegen, verzaubert Tecklenburg mit seinen Fachwerkhäusern und dem weitläufigen Kurpark. Vom Balkon des Münsterlandes blicken Sie viele Kilometer in die Parklandschaft der Region zurück.

Zu versteckten Schätzen

Landschaftlich besonders schön führt der Nordkurs an den Ausläufern des Teutoburger Waldes entlang. Bevor Sie Bad Iburg erreichen, haben Sie bereits einige Höhenmeter hinter sich gebracht. Belohnt werden Sie mit schönen Ausblicken, der sanften Natur des Holperdorfer Tales und dem imposanten Schloss Iburg. Das Wahrzeichen der Stadt erhebt sich hoch über dem Ortskern. 

Auf Ihrem Weg zurück nach Münster hat die 100 Schlösser Route noch einige versteckte Schätze zu bieten: Die Doppelschlossanlage Harkotten bei Sassenberg gehört zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten. Das Museum und das Café laden zu einer längeren Rast ein. Schon nicht mehr weit von Münster entfernt, befindet sich in Ostbevern das Schloss Loburg. Ein echter Geheimtipp ist ein Spaziergang durch den Parkt zur Rhododendronblüte. Die wildromantischen Wege werden Sie verzaubern.

www.100-schloesser-route.de

Zurück

Neuigkeiten

Tourist-Information Ibbenbüren weiterhin geöffnet!

Auch wenn zahlreiche Einrichtungen eine Corona-Zwangspause einlegen müssen, bleibt die die Tourist-Information Ibbenbüren weiterhin geöffnet. Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr bieten die Mitarbeiter ihren Kunden das gesamte Dienstleistungsspektrum von Karten-, Souvenir- und Gutscheinverkauf bis hin zu ausführlichen Beratungen zu Rad- und Wandertouren an.

Jetzt schon an Weihnachten denken!

Zahlreiche Ibbenbüren Souvenirs sind in der Tourist-Information erhältlich. So gibt es die beliebte Ibbenbüren-Tasse mit der markanten Skyline in zwei Farben und drei Designs sowie das Ibbenbürener Wimmelbuch in Groß und Klein. Druckfrisch ist der neue Fotokalender „heimatnah“ von Helga Kreis mit zwölf Naturaufnahmen aus dem Kreis Steinfurt. Wieder vorrätig sind die Anthrazitsplitter, silbrig glänzende Mandelsplitter in Schokolade, die Ibbenbüren-Flagge und der Bierlikör „Ibbenbürener Püttschluck“. Auf Bestellung gibt es Babybodys mit dem Ibbenbürener Anker oder Geo-Koordinaten, diese sind ebenfalls auf den neu aufgelegten Hoodies zu lesen. So kann man seine Heimatliebe quasi auf der Haut tragen. Auch der „ibbenbürener“ Geschenkgutschein in der bekannten Staffelung von 5 €, 10 €, 20 € und 24 € kann weiterhin persönlich erstanden werden. Alle Souvenirs sind auch im Online-Shop unter http://shop.stadtmarketing-ibbenbueren.de/shop.html erhältlich.

Tipps zum Heimat entdecken

Auch zum Heimat entdecken hält die T-Info zahlreiche Prospekte mit Tipps zu Freizeit- und Ausflugszielen bereit. Für Radler gibt es u. a. die Radplanungskarte Münsterland sowie Flyer zu den Rundrouten „Kloster, Kanal und Klippen“ und „Radeln, Rodeln, Rasten“. Für Wanderer liegen u. a. Broschüren zu Teutoschleifen und Hermannshöhen bereit, ebenso Flyer des Natur- und Geoparks TERRA.vita.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Tourist-Information unter 0 54 51 / 54 54 540 gerne zur Verfügung.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

Samstag                10 – 13 Uhr

Zur Eindämmung der Corona Pandemie gelten im Kulturhaus die neuen Hygiene- und Abstandsvorschriften. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist obligatorisch.

Mehr
Mit dem Oldtimer zu den schönsten Picknickplätzen der Region

Wer noch ein exklusives Geschenk für die Herzensdame oder den Herrn sucht, der sollte sich das neue Erlebnis-Angebot in Ibbenbüren nicht entgehen lassen. Einfach einen prall gefüllten Picknickkorb, die Partnerin, den Partner oder ein paar Freunde schnappen und los geht’s zu den schönsten Picknickplätzen in der Umgebung – und das alles in einem Oldtimer. Möglich macht‘s ein Picknick-Angebot der Extraklasse in Ibbenbüren mit Oldtimer-Ausfahrt, Picknickkorb sowie ausgearbeiteter Road Map mit Landkarte, das ab sofort auch unter www.picknick-muensterland.com und www.stadtmarketing-ibbenbueren.de zu finden ist.

Zur Auswahl stehen ein Käfer Cabriolet, ein Goggo Mobil oder ein Land Rover Defender. Einführung in das Fahrzeug, Probefahrt vor dem Start und Tankfüllung sind inklusive. Dazu gibt es einen Picknickkorb mit leckeren regionalen Produkten für zwei Personen, unter anderem mit selbstgebackenem Brot, Pumpernickel, Käse, Wurst sowie Obst und Gemüse.

„Bei dem Projekt Picknick³ geht es darum, Picknick als Lebensgefühl der Region Münsterland zu etablieren. Die Oldtimer-Fahrten, die in Kooperation mit Münsterland e. V. konzipiert und nun gemeinsam vermarktet werden, sind eine originelle Bereicherung für das Projekt“, erläutern Marie-Christine Hechelmann/Alte Feuerwache, Melanie Schlüters/Münsterland e. V., und Sabine Simikin-Escher, Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH/Tourismusförderung, bei der Vorstellung des Picknick-Angebotes in der Alten Feuerwache in Ibbenbüren.

Weitere Infos: Tourist-Information Ibbenbüren, Tel. 05451/54 54 540

Buchung und Gutscheine: PD 23 Alte Feuerwache Ibbenbüren, www.pd23.de, Tel. 05451/50 15 890

Mehr
Das "Lese-Kids Spezial"

Das „Lese-Kids Spezial“ ist eine reine Online-Veranstaltungsreihe für Kinder, welche jeden Samstag von 11.00 Uhr bis maximal 11.30 Uhr auf der Facebookseite und dem Youtube-Kanal der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH sowie auf dieser Seite ausgestrahlt wird.

Die Übertragung startet jeweils um 10.45 Uhr, Beginn des Programms um 11.00 Uhr!

Mehr