100-Schlösser-Route

Die 100-Schlösser-Route, die „Königin der Radrouten im Münsterland“ nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die Parklandschaft des Münsterlandes. Erleben Sie über 100 Wasserschlösser, Burgen, Klöster, Herrensitze und Gutshöfe. Die Gesamtstrecke ist in vier untereinander vernetzte Rundtouren von 210 bis 310 Kilometer Länge aufgeteilt. Auf dem Nordkurs um Ibbenbüren bietet sich zum Beispiel eine Stippvisite zum Kloster Gravenhorst oder zum Kloster Bentlage in Rheine an.

100 Schlösser Route - Der Nordkurs

Der Nordkurs der 100 Schlösser Route verbindet auf einzigartige Weise sehenswürdige Schlösser und Naturschönheiten. Aus der ebenen Parklandschaft und dem Tal der Ems führt die Nordschleife bis zu den hügeligen Landschaften des Tecklenburger Landes - dem Balkon des Münsterlandes. Wallhecken, stattliche Bauernhöfe, historische Innenstädte, verträumte Klöster und herrliche Panoramablicke erwarten Sie. All dies bildet den Rahmen für die wunderbaren Schlösser entlang der Radroute.

Ein glanzvoller Auftakt in Münster

Für Münster sollten Sie sich etwas Zeit nehmen. Um die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen, sollten Sie einen "fahrradfreien" Tag einplanen. Der beste Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung ist der berühmte Prinzipalmarkt im Schatten der Lamberti-Kirche. Von hier sind es nur wenige Schritte zum Friedenssaal, dem Dom, dem prächtigen Erbdrostenhof und dem Museum für Kunst und Kultur. Empfehlung: Auf einer geführten Besichtigung erfahren Sie Interessantes und Überraschendes über viele der münsterischen Sehenswürdigkeiten. 

Das Schloss von Münster ist der Einstiegspunkt der 100 Schlösser Route. Doch bevor Sie nun endlich losfahren, werfen Sie noch einen Blick in den botanischen Garten des Schlosses.

Außergewöhnliche Schönheiten inmitten der Parklandschaft

Die Stadt ist fast noch in Sichtweite, da erreichen Sie schon das romantische Haus Rüschhaus. Das kleine Museum und vor allem die Gartenanlage sind einen Stopp wert. Spätestens ab hier befinden Sie sich inmitten der münsterländer Parklandschaft: Kleine Wälder setzen dunkelgrüne Farbtupfer zwischen Feldern und Wiesen und immer wieder überraschen schmucke Bauernhöfe mit ihren blühenden Gärten. Die prächtige Burg Hülshoff, Geburtsort von Annette von Droste-Hülshoff, erwartet Sie vor den Toren von Havixbeck. Das Museum lässt Sie in Leben und Geschichte der großen Dichterin eintauchen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie bei einem Rundgang durch den herrlichen Park selbst poetisch werden. 

Der Dom von Billerbeck ist in der Tat herausragend. Schon von Weitem grüßt er die Radfahrer auf ihrem Weg auf der 100 Schlösser Route. Etwas versteckt hingegen liegen die interessanten Burgmannshöfe in der Altstadt von Horstmar. Nur ein paar Pedalumdrehungen weiter erstrahlt das Wasserschloss von Steinfurt am Rande der Altstadt von Burgsteinfurt. Der Marktplatz ist ein wunderbarer Ort für eine Rast. 

Das Haus Welbergen bei Ochtrup gehört nicht zu den größten Schlössern im Münsterland, aber ganz sicher zu den schönsten. Ein Spaziergang durch den wunderschönen Garten im Innenhof wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben. Mit diesen Eindrücken im Gepäck erreichen Sie in Bad Bentheim die einzige Höhenburg der Region.

Wahre Höhepunkte der 100 Schlösser Route

Die Burg Bentheim ist wahrlich imposant und ein würdiger Einstieg in die nächste Etappe der 100 Schlösser Route. Einen Rundgang über die Burgmauern sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Panoramablick über Bad Bentheim und das Münsterland ist unvergleichlich. Das Kloster Bentlage in Rheine ist der nächste Höhepunkt des Nordkurses. Das wunderbare Gemäuer liegt eingebettet zwischen dem blauen Band der Ems und dem Grün des Salinenparks. Das Café und vor allem die hervorragenden Ausstellungen sind einen längeren Aufenthalt wert. Gar nicht weit entfernt liegt in Hörstel das Kloster Gravenhorst. Das Kunsthaus im Kloster lädt immer wieder zu beeindruckenden Kulturveranstaltungen ein. 

Spätestens hinter Ibbenbüren steigt die Anzahl der Höhenmeter deutlich an. Die 100 Schlösser Route windet sich durch die hügelige Landschaft dem kleinen Ort Tecklenburg entgegen. Hoch über dem Münsterland gelegen, verzaubert Tecklenburg mit seinen Fachwerkhäusern und dem weitläufigen Kurpark. Vom Balkon des Münsterlandes blicken Sie viele Kilometer in die Parklandschaft der Region zurück.

Zu versteckten Schätzen

Landschaftlich besonders schön führt der Nordkurs an den Ausläufern des Teutoburger Waldes entlang. Bevor Sie Bad Iburg erreichen, haben Sie bereits einige Höhenmeter hinter sich gebracht. Belohnt werden Sie mit schönen Ausblicken, der sanften Natur des Holperdorfer Tales und dem imposanten Schloss Iburg. Das Wahrzeichen der Stadt erhebt sich hoch über dem Ortskern. 

Auf Ihrem Weg zurück nach Münster hat die 100 Schlösser Route noch einige versteckte Schätze zu bieten: Die Doppelschlossanlage Harkotten bei Sassenberg gehört zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten. Das Museum und das Café laden zu einer längeren Rast ein. Schon nicht mehr weit von Münster entfernt, befindet sich in Ostbevern das Schloss Loburg. Ein echter Geheimtipp ist ein Spaziergang durch den Parkt zur Rhododendronblüte. Die wildromantischen Wege werden Sie verzaubern.

www.100-schloesser-route.de

Zurück

Neuigkeiten

Der Countdown läuft

Wer noch nicht hat, aber noch will, der sollte den Kalender im Blick behalten: Noch bis Samstag, 31. Oktober, besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Fotowettbewerbs „Dein Lieblingsort – dein Ibbenbüren“ Motive einzureichen.

Im Rahmen des Wettbewerbs sind Ibbenbürener, aber auch andere Menschen mit Ibbenbüren-Bezug eingeladen, ihre ganz eigenen Lieblingsorte in dieser Stadt mit der Kamera ins Bild zu setzen. Pro Teilnehmer können insgesamt maximal fünf Fotomotive eingereicht werden. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Details zu Wettbewerbsbedingungen, Erläuterungen zu technischen Aspekten, Möglichkeit zum Hochladen von Fotos und weitere Informationen:

■ www.ibbenbueren.de/lieblingsort

■ www.stadtmarketing-ibbenbueren.de/lieblingsort.html

Infos erhalten Interessierte zudem direkt bei der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH, Oststraße 28 (im Kulturhaus Ibbenbüren). Diese hat montags bis freitags von 10 Uhr bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr
Der Kinder-Wander-Pass ist da!

Verschlungene Pfade, felsige Kletteretappen oder schattige Waldwege – beim Wandern kann man die Heimat ganz neu entdecken. Und das ist als Vergnügen für die ganze Familie möglich, denn neben langen Fernwanderwegen, die eher bewegungsfreudige Erwachsene ansprechen, gibt es im Münsterland und Tecklenburger Land auch zahlreiche kürzere Rundwege, die optimal für Familien mit Kindern geeignet sind.

 

TERRA.tipp und Teutoschleifchen

Der TERRA.tipp „Dörenther Klippen und Hockendes Weib“ führt auf gut sieben Kilometer Länge rund um sagenhafte Felsen aus versteinertem Sand. Nach dieser Wanderung über Stock und Stein und Berg und Tal sollte zum Schluss ein Abstecher zum Freizeitpark Sommerrodelbahn eingeplant werden. Eine Talfahrt auf der Sommerrodelbahn mit den nostalgischen Holzschlitten ist ein rasantes Vergnügen für Jung und Alt. Modernes Gerät ist erforderlich beim Geocaching auf den Teutoschleifchen im Tecklenburger Land. Auf sechs Rundwegen mit Längen von drei bis sieben Kilometern heißt es für neugierige Naturdetektive, abenteuerliche und verwunschene Plätzen zu entdecken und verborgene Schätze zu finden.

 

Motivationshilfe gesucht?

Doch auch bei den tollsten Wegen verlieren die Kleinen schon einmal mal die Lust. Mit dem neuen Kinder-Wander-Pass des Westfälischen Heimatbundes kann dem vorgebeugt werden. Neben spaßigen Wandertipps und witzigen Spielideen für unterwegs können die jungen Wanderer auf spielerische Art und Weise im Wanderlogbuch ihre Wanderungen eintragen. Wie war das Wetter? Welche Tierspuren habe ich entdeckt? Welche Tiere habe ich gesehen? Haben wir uns verlaufen? Hat jemand gefragt, ob es noch weit ist? So wird der geplante Wanderausflug für die ganze Familie ein vergnügliches und herausforderndes Abenteuer, um die Heimat zu entdecken.

 

Kinder-Wander-Pass und Schatzkarten in der Tourist-Information erhältlich

Kostenlose Karten zum TERRA.tipp und zu den Teutoschleifen und Teutoschleifchen sind in der Tourist-Information Ibbenbüren erhältlich, ebenso die Schatzkarten zum Geocaching und der neue Kinder-Wander-Pass. Auch die neue Broschüre „Dein Münsterland Moment“ stellt Ausflugstipps für Familien vor. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter gerne zu weiteren Wander- und Radtouren im Münsterland und Tecklenburger Land. Die Tourist-Information ist von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr
Mitmachaktion „Fotos aus dem Fenster“

Während in Mitten des Lockdowns alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert wurden soziale Kontakte zu vermeiden und möglichst viel Zeit zuhause zu verbringen, rief die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH in der Mitmachaktion „Fotos aus dem Fenster“ dazu auf, Bilder mit Blick aus den heimischen Fenstern zu knipsen und diese einzusenden. Die entstandenen Schnappschüsse der 32 Hobbyfotografen wurden nun auf einer exklusiven Postkarte verewigt und freuen sich auf Reisen rund um die Welt zu gehen. Als positiver Nebeneffekt darf sich der Empfänger der Postsendung über ein echtes Stück aus der Ibbenbürener Heimat freuen.

Die streng limitierte Auflage dieser Postkarte ist ab sofort und nur so lange der Vorrat reicht, für 0,50 Euro in der Tourist-Information Ibbenbüren, Oststraße 28, erhältlich.

Folgende Teilnehmer dürfen sich jeweils fünf Postkarten kostenlos in der T-Info abholen:

Facebook-Teilnehmer:

Antje Rößler
Dagmar Skowronek
Kai Heffi EpThree
Gvozden Markovics
MarJen CeKos über Facebook
Rene Bader
Sabine Vierkant
Silke Murch
Tina WindofferViola Malec

 

Teilnehmer via E-Mail:

A Hiddemann
Andrea Placke
Andrea Spieker
Birthe Ostermann
Familie Wamelink
Franziska Kroll
Gisela Strickmann
Karina König
Köster Büscher
Norbert Tenberg
Petra Baumann
Roehrs (1)
Stefanie Lampe
Ute Bosse
Familie Brauer

 

Mehr