Ibbenbürener Tourentipps

Bei über 4.500 km Radwegen fällt die Auswahl für die nächste Radtour manchmal schwer. Damit Sie kein Schloss verpassen, an keiner Naturschönheit vorbeifahren und immer den richtigen Weg finden, führen ausgesuchte Themenrouten durch das Münsterland. Die ausgeschilderten Radwege verbinden nicht nur die charmanten Orte der Region, sondern erzählen spannende Geschichten. Folgen Sie Flüssen und Bächen bei ihrem Verlauf durch die Parklandschaft, entdecken Sie kleine Naturwunder und unternehmen Sie Radtouren auf den Spuren der Geschichte.

Kloster, Kanal und Klippen

Der Radweg entlang der Ibbenbürener Aa führt die Radler stadtauswärts bis zum Kloster Gravenhorst und weiter zum Nassen Dreieck, dem Treffpunkt von Mittelland- und Dortmund-Ems-Kanal. Weiter geht es durch Bevergern zu den ausgedehnten Wäldern rund um die Surenburg. Durch Felder und Wiesen führt der Weg nach Riesenbeck. Der Treidelpfad am Dortmund-Ems-Kanal führt die Radler nach Ibbenbüren-Dörenthe, hier lohnen ein Stopp am Botanischen Garten und bei NaturaGart, bevor eine kleine Bergetappe über den Teutoburger Wald zurück nach Ibbenbüren führt.  

Routensteckbrief:

Streckenverlauf: Ibbenbüren – Gravenhorst – Bevergern – Riesenbeck – Dörenther Klippen – Ibbenbüren

Länge: ca. 30 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Ecke Groner Allee/An der Aa, Parkplatz vorhanden

Anforderung: vorwiegend flach, gegen Ende eine Steigung über den „Teuto“

Charakter: vorwiegend Nebenstraßen, geschotterte oder asphaltierte Radwege

Highlights an der Strecke: Kloster Gravenhorst, Schloss Surenburg, NaturaGart-Park, Dörenther Klippen/Hockendes Weib, Sommerrodelbahn, Ibbenbürener City

Knotenpunkte:

Start 5 - 45 - 44 - 42 - 43 - 14 - Ziel 5

GPX-Datei

Den Flyer zum Tourentipp "Kloster, Kanal, Klippen" können Sie hier downloaden.

Radeln, Rodeln, Rasten

Über die Groner Allee radeln Sie stadtauswärts und weiter durch die “Golfregion”. Eine Minigolf- und eine Swingolfanlage liegen direkt an der Strecke. An der Sommerrodelbahn ist eine kurze Steigung über den Teuto zu bewältigen. Nach der Bergkuppe queren Sie den “Hermannsweg”, einen der beliebtesten Fernwanderwege Deutschlands. Sie begleiten weiter den Südhang des Teutoburger Waldes. . In Brochterbeck bietet sich eine Pause am Dorfteich und ein Besuch bei den Alpakas an. Idyllische Waldwege führen Sie durch das Bocketal nach Lehen. Dort können Technikbegeisterte einen Stopp am Motorradmuseum einlegen. Entlang des Aasees und der Ibbenbürener Aa radeln Sie zurück zu Ihrem Ausgangspunkt.

Routenverlauf:

Streckenverlauf: Ibbenbüren – Dörenthe – Brochterbeck – Bocketal – Ibbenbüren
Länge: ca. 19 km
Start und Ziel: Ibbenbüren, Ecke Groner Allee/An der Aa, Parkplatz vorhanden
Anforderung: vorwiegend flach, zu Beginn eine Steigung über den „Teuto“
Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen, teilweise Waldweg und geschotterte Wege
Highlights an der Strecke: Minigolf, Swingolf, Sommerrodelbahn, Dörenther Klippen/Hockendes Weib, Freizeitanlage Aasee, Ibbenbürener Innenstadt

Knotenpunkte:

Start 5 - 14 - 15 - 35 - 3 - 4 - Ziel 5

Den Flyer zu diesem Tourentipp können Sie hier downloaden.

GPX-Datei

Fachwerk, Forst, Fernsicht

Nach dem Start nahe des Aasees in Ibbenbüren geht es durch das waldreiche Bocketal nach Brochterbeck und weiter durch Felder und Wiesen nach Tecklenburg. Um in das nördlichste Bergdorf Deutschlands zu gelangen, gilt es zunächst eine stattliche Steigung zu meistern, dann geht es auf hügeligen Wegen in den Habichtswald. Durch Felder und Wälder führt der Weg nach Bad Ledde und dann mit einer Steigung nach Ledde. Weiter geht es durch das Aatal und entlang der Ibbenbürener Aa zurück zum Aasee.

Routensteckbrief:

Streckenverlauf: Ibbenbüren – Brochterbeck – Tecklenburg – Ledde – Laggenbeck – Ibbenbüren

Länge: ca. 40 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Parkplatz am Sportzentrum, Ledder Straße, Parkplatz vorhanden

Anforderung: mehrere Steigungen, mal hügelig, ansonsten flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen, Waldwege

Highlights an der Strecke: Motorrad-Museum, Wassertretbecken in Brochterbeck, Haus Marck, Bergdorf Tecklenburg, Staatsforst Habichtswald, Aasee-Park, Ibbenbürener Innenstadt

Knotenpunkte:

Start 4 - 3 - 35 - 34 - 22 - 23 - 36 - 39 - 38 - 1 - 2 - Ziel 4

 

GPX-Datei

Meer, Mühle, mehr

Durch die Westvorstadt geht es stadtauswärts, dann am Südhang des Schafberg-Plateaus entlang bis am Friedhof in Püsselbüren eine Bergetappe ansteht. Gemütlich geht es gen Uffeln wieder bergab, dann auf ebenen Wegen durch das Naturschutzgebiet "Heiliges Meer". Weiter führt die Radroute nach Ostenwalde, vorbei am Erholungsgebiet Herthasee und Knollmann´s Mühle nach Hörstel. Dann geht es zum Kloster Gravenhorst und auf dem Radweg an der Ibbenbürener Aa wieder zurück in die Ibbenbürener Innenstadt.

Routensteckbrief

Streckenverlauf: Ibbenbüren - Hopsten - Ostenwalde - Hörstel - Gravenhorst - Ibbenbüren

Länge: ca. 36 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Ecke Groner Allee/An der Aa, Parkplatz vorhanden

Anforderung: vorwiegend flach, zu Beginn eine Steigung über den Dickenberg

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen

Highlights an der Strecke: Mittellandkanal - Naturschutzgebiet “Heiliges Meer” - Knollmann´s Mühle - Kloster Gravenhorst - Ibbenbüren

Knotenpunkte:

Start 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 58 - 59 - 49 - 48 -46 - 40 - 45 -Ziel 5

GPX-Datei

Halde, Hügel, Heide

Gleich zum Start gibt es eine Bergetappe auf das Schafberg-Plateau. Gemütlich geht es gen Uffeln wieder bergab, dann auf ebenen Wegen durch das Naturschutzgebiet "Heiliges Meer". Weiter führt die Radroute nach Steinbeck, um dann wieder mit einem Anstieg auf den Dickenberg zu gelangen. Entlang der Bergehalde Rudolfschacht geht durch lichte Wälder, bevor es schwungvoll bergab geht. Noch ein Stück entlang des Südhangs des Schafberg Plateaus und der Ausgangspunkt kommt in Sicht.

Routensteckbrief

Streckenverlauf: Ibbenbüren-Püsselbüren – Dickenberg -  Uffeln – NSG Heiliges Meer – Steinbeck – Dickenberg – Ibbenbüren-Püsselbüren

Länge: ca. 24 km

Start und Ziel: Ibbenbüren-Püsselbüren, Friedhof, Parkplatz vorhanden

Anforderung: zwei Steigungen über den Dickenberg, ansonsten flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen

Highlights an der Strecke: Mittellandkanal - Naturschutzgebiet “Heiliges Meer” – Bergehalde Rudolfschacht

Knotenpunkte:

Start Friedhof Püsselbüren - 8 - 9 - 55 - 75 - 76 - 10 - 7 - Richtung 8 - Friedhof Püsselbüren

GPX-Datei

Berg, Bahn, Buchenwald

Nach dem Start in Laggenbeck geht es, mal links mal rechts der Bahnstrecke Amsterdam – Berlin, auf ebenen Wegen nach Velpe, dann hügelig weiter durch Felder und Wiesen bis nach Lotte. Weiter führt der Weg durch idyllische, nahezu ebene Wege nach Westerkappeln und durch lichte Buchenwälder nach Mettingen. Hier könnten die Radler eine Pause einlegen, um sich zu stärken. Denn zum Finale gilt es das Schafberg-Plateau zu erklimmen, um schließlich bergab zurück nach Laggenbeck zu radeln.

Routensteckbrief

Streckenverlauf: Ibbenbüren-Laggenbeck – Velpe – Lotte – Westerkappeln – Mettingen- Nordschachtsiedlung – Ibbenbüren-Laggenbeck

Länge: ca. 34 km

Start und Ziel: Ibbenbüren-Laggenbeck, Brücke, Parkplatz vorhanden

Anforderung: eine Steigung von Mettingen nach Laggenbeck, leicht hügelig hinter Velpe, ansonsten flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen

Highlights an der Strecke: Westerkappeln mit Traktorenmuseum, Mettingen mit Töddenmuseum, Köllbachtal mit Wassertretbecken

Knotenpunkte:

Start 2 - 1 - 63 - 48 - 62 - 60 - 85 - 83 - 12 - Ziel 2

GPX-Datei

Buchholz, Berge, Bergbau

Nach dem Start in Ibbenbüren geht durch die Westvorstadt stadtauswärts und dann mit einem Schwung auf den Dickenberg. Auf Waldwegen führt der Weg entlang der Bergehalde Rudolfhalde. Schwungvoll bergab verlässt der Weg den Buchholz und führt dann durch Felder und Wiesen nach Schlickelde und weiter nach Mettingen. Durch das herrlich bewaldete Köllbachtal führt der Weg bergan auf das Schafberg-Plateau, dann wieder bergab nach Laggenbeck und weiter entlang des Aasees zurück nach Ibbenbüren.

Routensteckbrief:

Streckenverlauf: Ibbenbüren – Dickenberg – Schlickelde – Mettingen – Laggenbeck – Ibbenbüren

Länge: ca. 35 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Ecke Groner Allee/An der Aa, Parkplatz vorhanden

Anforderung: Zwei Steigungen, ansonsten flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen

Highlights an der Strecke: Bergehalde Rudolfschacht, Westerkappeln mit Traktorenmuseum, Mettingen mit Tödden- und Schulmuseum, Köllbachtal mit Wassertretbecken, Erlebnishof Löbke, Aasee-Park, Ibbenbürener Innenstadt

Knotenpunkte:

Start 5 - 6 - 7 - 10 - 76 -74 - 78 - 80 - 83 - 12 - 2 - 4 - Ziel 5

GPX-Datei

Wasser, Wiesen, Wald

Der Radweg führt durch das Wasserschutzgebiet Dörenthe durch Wälder und entlang Felder zum Dortmund-Ems-Kanal. Auf einem herrlich bewaldeten Weg begleiten Sie diesen und fahren anschließend durch das wiesenreiche Naturschutzgebiet Am Janhaarspool und das Wechter Mark nach Brochterbeck. An der Kirche in Brochterbeck ist eine kleine Steigung zu bewältigen, dann führt der Radweg entlang der Südhanges des Teutoburger Waldes auf einem Waldweg wieder Richtung Dörenthe und zurück zum Ausgangspunkt.

Routensteckbrief:

Streckenverlauf: Ibbenbüren-Dörenthe – Niederdorf - Brochterbeck – Ibbenbüren-Dörenthe

Länge: ca. 20 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Modestuskirche, Münsterstraße 534, Parkplatz vorhanden

Anforderung: eine kleine Steigung, ansonsten flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen, Waldwege

Highlights an der Strecke: Wasserschutzgebiet Dörenthe, Dortmund-Ems-Kanal, Naturschutzgebiet Am Janhaarspool, Wassertretbecken in Brochterbeck

Knotenpunkte:

Start St. Modestuskirche, Dörenthe - Richtung 81 - 20 - 21 - 34 -35  15  - Richtung 8, Ziel St. Modestuskirche, Dörenthe

GPX-Datei

NSG, DEK, Eis

Der Rundkurs 16, mit einer Länge von etwa 33 Kilometern, führt entlang des Dortmund-Ems-Kanals nach Hörstel-Riesenbeck. Dann geht es durch das Lager und Sinninger Feld auf schattigen Wegen nach Saerbeck. Weiter führt die Tour durch das Feuchtgebiet Saerbeck. Hier sollte man mit dem Fernglas einen Stopp an dem Beobachtungsturm einlegen, um nicht nur im Frühjahr heimischen und Zugvögel zu betrachten. Entlang des Wasserschutzgebietes Dörenthe führt der Rundkurs auf befestigten Wegen nach Dörenthe. Mit Blick auf die Dörenther Klippen geht es entlang Felder und Wiesen, begleitet vom Dörenther Mühlenbach zurück zum Ausgangspunkt.

Routensteckbrief:

Streckenverlauf: Ibbenbüren-Dörenthe – Hörstel-Riesenbeck – Saerbeck -  Ibbenbüren-Dörenthe

Länge: ca. 33 km

Start und Ziel: Ibbenbüren, Botanischer Garten Loismann, Löchtweg 10
 
Parken: Botanischer Garten (nur April bis Oktober)
alternativ: Friedhof Dörenthe, Löchtweg 60, oder Modestuskirche, Münsterstraße 534
 
Anforderung: vorwiegend flach

Charakter: hauptsächlich asphaltierte Nebenstraßen, Wald- und Wirtschaftswege

Highlights an der Strecke: Dortmund-Ems-Kanal, Naturschutzgebiet Feuchtwiesen Saerbeck, Wasserschutzgebiet Dörenthe, Botanischer Garten Loismann, Abstecher zum NaturaGart-Park empfehlenswert

Kontenpunkte:

Start: Botanischer Garten - Richtung 43 - 41 -85 - 83 - 81 -15 - 14 - Richtung 43 - Ziel Botanischer Garten

GPX-Datei

Zurück

Neuigkeiten

2 für 1 - Neujahrskonzert in Ibbenbüren

Musikalisch ins neue Jahr zu starten, ist bei vielen Menschen gute Tradition. Als besondere Aktion gibt es in diesem Jahr zwei Karten zum Preis von Einer!

Gefreut werden darf sich auf das Solina Cello-Ensemble mit ihrem Programm „Filmreif“. Es bedarf nicht immer eines großen Orchesters, um Filmmusik-Highlights anspruchsvoll erlebbar zu machen. Die drei Cellistinnen Katrin Banhierl, Jana Ludwig und Lisa Pokorny sowie der Pianist Michael Gundlach bringen faszinierende Arrangements auf die Bühne. Sie schaffen atemberaubende Momente: Ein Song, eine Melodie erklingt und sofort schweifen die Gedanken ab, Erinnerung werden wach und Bilder entstehen.

"Filmreif" ist nicht nur ein Moment, sondern ein ganzer Abend. Von: "Fluch der Karibik", "Die fabelhafte Welt der Amelie", über "Der Pate" bis hin zum "James Bond" - Medley, ist alles dabei.

Tickets gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Ibbenbüren im Kulturhaus, Oststraße 28 und beim Q-Punkt in der Schauburg Ibbenbüren, Brunnenstraße 6 sowie bei sämtlichen ProTicket-Vorverkaufsstellen. Online sind Karten unter www.proticket.de oder über die ProTicket Hotline 0231-9172290 erhältlich. Restkarten können an der Abendkasse ab 19.00 Uhr im Bürgerhaus erworben werden. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr.

Mehr
Heimatliebe für den Stiefel: Geschenkideen zu Nikolaus

Es soll ja Menschen geben, die haben schon im Herbst alle Weihnachtsgeschenke zusammen. Aber das ist doch die Ausnahme. Für viele beginnen nun mit der dunklen Jahreszeit die Überlegungen, mit welchem Geschenk man den Lieben ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann. Bei einem entspannten Bummel durch die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt kann sicherlich so mancher Geschenkwunsch erfüllt werden. Wer dennoch auf der Suche nach einer Kleinigkeit für den Nikolausstiefel oder unter dem Weihnachtsbaum ist, sollte einen Besuch in der Tourist-Information Ibbenbüren machen. Hier gibt es neben dem bekannten Sortiment an Souvenirs auch immer wieder neue Geschenkideen mit Heimatliebe zu entdecken.

Stilsicher mit Ibbenbüren Skyline

Ganz neu im Sortiment der Tourist-Information ist eine weiße Keramiktasse mit großflächigem schwarzen Skyline-Print. Ob für Heißes oder Kaltes, Jung oder Alt – diese schnörkellose Tasse passt in jeden Nikolausstiefel und macht ganz einfach aus einem schnöden Kaffeetrinken eine „Ibbenbürener Kaffeetafel“. Heimatliebe zeigen kann man auch mit der neuen Stofftragetaschen, diesmal mit weißer Skyline auf schwarzen Grund. Ob zum Shoppen oder als Turnbeutel, die Tasche in der Größe von 280 x 280 mm mit Langhenkeln passt immer – auch für das große Wimmelbuch. Dieser Klassiker darf in keinem Ibbenbürener Haushalt fehlen. Ob als „Teppich-Version“ oder im kleineren „Autoformat“, in diesem liebevoll gezeichneten Such-Bilderbuch für Groß und Klein gibt es viel zu entdecken. In der Innenstadt, in den Freizeiteinrichtungen, auf der Kirmes, „Unter Tage“ und bei „Ibb on ice“ wimmelt es von Lustigem, Kuriosem, Tieren und Menschen. Und auf jeder Seite haben sich MIO, der Löwe, und ein Einhorn versteckt. Wer die wohl als erster findet? Nicht nur zur Weihnachtszeit ein beliebtes Mitbringsel ist die Ibbenbüren Schokolade, bei der das Naschen zur guten Tat wird. Denn die Umverpackung übernahm mit den Ledder Werkstätten ein lokaler, gemeinnütziger Arbeitgeber. Darüber hinaus verspricht der Hersteller, für jeweils fünf verkaufte Tafeln einen Baum zu pflanzen. Hier macht Schokolade nicht nur den Genießer glücklich.

Oder lieber unter den Baum legen?

Die Ibbenbüren-Edition des „Monopoly“ passt zwar nicht in den Nikolausstiefel, dafür macht sich der Spieleklassiker wunderbar unter dem Weihnachtsbaum und kann in den Weihnachtsferien für einen Spielnachmittag sorgen, bei dem die Besitzer von Dörenther Klippen, Feuerwehr, Stadtmuseum und vielen weiteren bekannten Ibbenbürener Orten und Firmen das große Geld machen können. Unter dem Baum oder besser vor der Tür zeigt die Fußmatte verziert mit der Ibbenbürener Skyline den Besuchern gleich die Heimatverbundenheit der Bewohner. Beinah ist die Matte zu schade zum Füße abtreten. Aber keine Sorgen, das Naturprodukt aus Kokos ist sehr robust und mit dem Maß von 45 x 75 cm sowie einer Höhe von etwa 1,5 cm ein Blickfang vor jeder Tür. Drauftreten ausdrücklich erlaubt!

Heimatliebe tragen

In schwarz und weiß für Erwachsene, in gelb, blau, schwarz und weiß für Kinder sind T-Shirts mit der Ibbenbüren Skyline erhältlich. Für Damen und Herren gibt es den blauen Zipper-Hoodie mit den Ibbenbüren-Koordinaten als seitlichem Rückenprint. Dieser kann, ebenso wie ein Babybody mit zwei verschiedenen Brustprints, auch für die Kleinsten ab Größe 62/68 bestellt werden. So kann jeder Ibbenbürener seine Heimatliebe auf der Haut tragen und nach außen zeigen. Vorzeigbar und noch dazu praktisch sind die Geschirrtücher in grau und weiß, die mit der gestickten Ibbenbüren Skyline am Rand dezente Heimatverbundenheit zeigen.

Klassiker für das „Kaufhaus Ibbenbüren“ im Weihnachtsumschlag

Das beliebteste Geschenk in Ibbenbüren, nicht nur zur Weihnachtszeit, ist der „Ibbenbürener“-Geschenkgutschein, der in der gewohnten Staffelung von 5 €, 10 €, 20 € und 24 € in der Tourist-Information sowie in ausgewählten Verkaufsstellen erhältlich ist. Neben der bekannten Kissenverpackung gibt es den Ibbenbürener ab sofort auch im stilvollen, roten Weihnachtsumschlag. Kurzentschlossene können den beliebten Gutschein auf der Homepage www.der-ibbenbuerener.de rund um die Uhr kaufen und zuhause ausdrucken. Auch als Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiter und Vereinsmitglieder erfreut sich der Einkaufsgutschein für das „Kaufhaus Ibbenbüren“ zunehmender Beliebtheit. Größere Mengen können bei der Tourist-Information vorbestellt werden, so sparen Kunden unnötige Wartezeit.

Weitere Klassiker in der Tourist-Information erhältlich

Weiterhin erhältlich sind die Klassiker wie Sattelschoner, Pin und Sekt so wie viele weitere Souvenirs. Auch verschiedene Wander- und Radkarten sind vorrätig, besonders beliebt ist momentan die neue Randwanderkarte mit dem neuen Knotenpunktsystem. Die Mitarbeiter der Tourist-Information beraten gerne beim „Heimatliebe-verschenken“ und freuen sich auf Besucher. Die Tourist-Information Ibbenbüren im Kulturhaus hat von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Rund um die Uhr shoppen kann man die Ibbenbürener Souvenirs im Online-Shop unter shop.stadtmarketing-ibbenbueren.de.

Kontakt: Telefon 0 54 51 / 5 45 45 40, Mail: info@stadtmarketing-ibbenbueren.de

Mehr
Indoor-Rollschuhspaß statt Outdoor-Schlittschuhfahren - Ibbenbüren rollt!

Um in Zeiten der Energieknappheit ein Zeichen zu setzen, verzichten wir in diesen Jahr auf den Aufbau der allseits beliebten und überregional bekannten Eisbahn von “Ibbenbüren on Ice”.

Damit die Kinder Ibbenbürens aber auch ohne Kufen unter ihren Füßen auf ihre Kosten kommen, werden wir die ehemalige Filiale der Firma Rossmann  am Neumarkt in eine Indoor-Rollschuhbahn verwandeln. Geplanter Eröffnungstermin von “Ibbenbüren rollt” ist Freitag, 25. November 2022. Für die Dauer von 43 Veranstaltungstagen wir möchten bis zum 8. Januar 2023 sowohl drinnen als auch draußen ein weihnachtliches Event entstehen lassen, dass der Eisbahn in nichts nachstehen soll. Auch das beliebte Eisstockschießen und weitere Sonderevents sind in Planung.

FRÜHER DROGERIE - HEUTE ROLLSCHUHBAHN

Über viele Jahre hinweg wurden hier Shampoos, Reinigungsmittel und viele weitere nützliche Accesoires für den Haushalt an die Kunden gebracht. Die Immobilie, die unmittelbar am Ibbenbürener Neumarkt liegt, lockte dank ihrer 1-A Lage mit ihrem damaligen Ankermieter und seinem großen Sortiment die Menschen in die Innenstadt. Nach dem Auszug der namenhaften Drogeriekette ist es ruhig um das leer stehende Ladenlokal am Neumarkt geworden.  Bis heute.

Dort wo sich einst Menschen dicht gedrängt um die besten Angebote tummelten, werden wir nun etwas ganz besonders entstehen lassen - eine Indoor Rollschuhbahn auf der natürlch auch Inliner über die Fläche flitzen dürfen. Früher rollte hier der Rubel, heute die Kinder Ibbenbürens und Umgebung. Let the Party begin!

Alle Informationen unter: www.ibbenbueren-rollt.de

Mehr