Töddenland-Radweg

Folgen Sie doch einmal auf dem vom ADFC mit drei Sternen zertifizierten Töddenland-Radweg den Spuren der „Tödden“ oder „Tüötten“. Das waren Wanderkaufleute, die im 17. bis 19. Jahrhundert mit ihren Leinenrollen auf dem Rücken nach Osten und bis in die Niederlande zogen, um ihre Waren zu verkaufen. Auf dem etwa 120 Kilometer langen Radweg lernen Sie Mettingen, Ibbenbüren, Recke und Hopsten im nördlichen Münsterland sowie Freren, Beesten und Schapen im südlichen Emsland kennen.

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis:

Wegen Brückenbauarbeiten ist die „Talstraße“ in Ibbenbüren gesperrt. Eine Umleitung über „Rodenweg“ und „An der Kohlenwäsche“ ist ausgeschildert.

Den Flyer zum Töddenland-Radweg und eine Broschüre zu Pauschalangeboten finden Sie hier im Mediacenter.

www.toeddenland-radweg.de

Ibbenbürener Tourentipps

Wenn es um das Thema Radfahren geht, haben Sie in Ibbenbüren gute Karten. Denn wir haben jetzt in einem Radkartenset die schönsten Tourentipps in und um Ibbenbüren für Sie zusammengestellt. Die Strecken sind zwischen 22 und 61 km lang und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Sie haben die Wahl zwischen „Ibbenbüren Total“, „Ibbenbüren hoch oben“, „Ibbenbüren kinderleicht“, „Ibbenbüren anspruchsvoll“ und „Ibbenbüren wasserreich“. Auf diesen Touren macht es garantiert Spaß, Ibbenbüren, seine Ortsteile und die zahlreichen Ausflugsziele zu entdecken.

Kloster, Kanal und Klippen

Die Ibbenbürener Radelrunde führt Sie auf dem Rundkurs 10 der Radregion Münsterland zu „Kloster Kanal und Klippen“. Entdecken Sie auf der vorwiegend flachen, ca. 32 km langen Tour das Kloster Gravenhorst und fahren Sie entlang des Dortmund-Ems-Kanals zum NaturaGart-Park oder zum Botanischen Garten Loismann. Auf dem Rückweg in die Ibbenbürener City brauchen Sie etwas Kondition, denn Richtung Norden muss noch der „Teuto“ überquert werden.

Einen Flyer mit dem Rundkurs ist in der Tourist-Information oder hier als Download im Mediacenter erhältlich.

Radelsonntag "Ibbenbüren aufs Rad"

Der Ibbenbürener Radelsonntag mit verkaufs-offenem Sonntag, Reisemeile und Versteigerung von Fund-Fahrrädern gehört zu den beliebtesten Radveranstaltungen in der Region. Seien Sie dabei, wenn es am 27. Mai 2018 wieder heißt: „Ibbenbüren aufs Rad“. Auf drei ausgeschilderten Strecken geht es rund um Ibbenbüren. Gut trainierte Radfahrer können auch an einer der geführten Touren von Marathon Ibbenbüren e.V. teilnehmen. Vergessen Sie nach der Rückkehr in die Innenstadt nicht, der Reisemeile in der Marktstraße einen Besuch abzustatten. Dort finden Sie viele Tipps für Ihren nächsten Ausflug mit dem Rad.

Rad-Rundfahrt CC75 Nijverdal

Sie sind sehr gut trainiert und möchten sich bei einer ausgiebigen Radtour wieder einmal so richtig anstrengen? Dann haben wir einen guten Tipp für Sie: An jedem Samstag nach Himmelfahrt (12. Mai 2018) startet der niederländische Radsportclub CC75 Nijverdal am Freizeithof Bögel-Windmeyer in Ibbenbüren seine Rad-Rundfahrt mit etwa 3.000 Teilnehmern aus den Niederlanden und Deutschland. Drei Touren von 100 bis 160 km Länge werden angeboten. Die Strecken führen durch das Tecklenburger- und das Osnabrücker Land. Achtung: Der Teutoburger Wald und der Schafberg müssen mehr als einmal erklommen werden.

www.CC75.nl

Fahrradbus F 10

Sie möchten eine Radtour in Ibbenbüren machen, Ihnen ist die Anfahrt mit dem Rad aus Richtung Hörstel oder Osnabrück aber zu weit? Dann nutzen Sie doch einfach den Fahrradbus F 10 des Regionalverkehrs Münsterland. In dem Anhänger des Busses lassen sich Ihre Fahrräder bequem transportieren und Sie können Ihre Radtour in Ibbenbüren ausgeruht starten. Der Fahrradbus fährt vom 1. Mai bis zum 3. Oktober jeden Sonn- und Feiertag die Strecke Osnabrück-Wersen-Westerkappeln-Mettingen-Ibbenbüren-Bevergern-Hörstel.

Den Fahrplan des Fahrradbusses F 10 finden Sie zum Download in unserem Mediacenter.

www.bus-und-bahn-im-muensterland.de

TERRA.trails Nr. 7 und 11

Die „TERRA.trails“, thematische Radrouten des Naturparks TERRA.vita, führen Sie zu natur-räumlichen und geologischen Besonderheiten im Naturparkgebiet. In Ibbenbüren können Sie auf der Tour 7, einer „ Bergetappe durch 300 Millionen Jahre“, auf den Spuren der Bodenschätze auf dem Schafberg-Plateau wandeln. Oder Sie wählen die Tour 11, auf der Sie „Klippen, Kalk und kleine Überraschungen“ am Südhang des Teuto-burger Waldes entdecken können.

www.naturpark-terravita.de

100-Schlösser-Route

Die 100-Schlösser-Route, die „Königin der Radrouten im Münsterland“ nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die Parklandschaft des Münsterlandes. Erleben Sie über 100 Wasserschlösser, Burgen, Klöster, Herrensitze und Gutshöfe. Die Gesamtstrecke ist in vier untereinander vernetzte Rundtouren von 210 bis 310 Kilometer Länge aufgeteilt. Auf dem Nordkurs um Ibbenbüren bietet sich zum Beispiel eine Stippvisite zum Kloster Gravenhorst oder zum Kloster Bentlage in Rheine an.

www.100-schloesser-route.de

Hase-Ems-Tour

Ab Ibbenbüren können Sie auch die 325 Kilometer lange Hase-Ems-Tour „erfahren“. Sie erkunden dabei entlang der Flüsse Hase und Ems das Osnabrücker Land, das Emsland und einen Teil des nördlichen Münsterlandes. Entdecken Sie auf Ihrer Tour malerische Städte und Dörfer inmitten von weitläufigen Moor- und Heidelandschaften sowie grünem Weideland.

www.hasetal.de

Dortmund-Ems-Kanal-Route

Vom „Pott“ bis zur „Waterkant“ geht es auf dieser Route entlang des Dortmund-Ems-Kanals. Und keine Spur von Langeweile, denn Schiffsverkehr, Häfen, Schleusen, Wehre und reizvolle Orte machen die Tour spannend. Entdecken Sie Industriedenkmäler im Ruhrgebiet, die Parklandschaft des Münsterlandes und die Flusslandschaft des Emslandes. In Ibbenbüren führt die Tour durch den Ortsteil Dörenthe. Hier sollten Sie einen Abstecher zu dem NaturaGart-Park, zum Botanischen Garten Loismann oder zu den Dörenther Klippen im „Teuto“ unbedingt einplanen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Fahrradverleih

Bei diesen Anbietern können Sie in Ibbenbüren Fahrräder und/oder E-Bikes ausleihen:

Fahrräder:

Radstation am Bahnhof, 49477 Ibbenbüren

Tel. 0175 9 40 68 18

Fahrräder und E-Bikes:

Ringhotel Mutter Bahr, Nordbahnstr. 39

49479 Ibbenbüren-Uffeln, Tel. 0 54 59 / 80 36 – 0

www.mutter-bahr.de

Zweirad-Konermann, Gravenhorster Str. 37

49477 Ibbenbüren, Tel. 0 54 51 / 96 46 - 0

www.zweiradkonermann.de

Weitere Informationen zu den Ibbenbürener Radfahrmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Tourist-Information. Wir beraten Sie gern!

 

 

Neuigkeiten

„ibb on Ice“ startet in die 15. Saison:

Was damals aus einer Bierlaune heraus entstanden ist und von vielen zunächst belächelt wurde, ist nun 16 Jahre später nicht mehr wegzudenken. Die Ibbenbürener Eisbahn hat längst Kultstatus erreicht und ist mittlerweile ein echter Publikumsmagnet und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Mehrere tausend Besucher aus Nah und Fern strömen Jahr für Jahr in die Stadt, um das „coolste“ Eisspektakel des Münsterlandes auf oder neben dem Eis erleben zu können.

 

Aller Anfang ist schwer

Die ersten Jahre von „ibb on Ice“ standen unter keinem guten Stern. So musste im Auftaktjahr 2004, die Ibbenbürener Eisbahn von dem damaligen Bürgermeister Heinz Steingröver aufgrund technischer Schwierigkeiten, ohne Eis eröffnet werden. Ein trostloser Anblick, an den sich mancher Besucher von damals bestimmt mit einem Schmunzeln erinnern kann. Das Folgejahr 2005 war von dem großen Schneechaos geprägt, welches das gesamte Münsterland lahmlegte. Bei den Räumungsarbeiten der Eisfläche, wo es galt hunderte Kubikmeter Schnee zu entfernen, wurden durch ein Räumungsgerät Kühlschläuche unter dem Eis so stark beschädigt, dass Kühlflüssigkeit austrat und große Teile der Eisfläche gesperrt werden mussten.

Trotz aller Widrigkeiten in den Anfängen ging es mit dem Eisfest steil bergauf. Über die Jahre wuchs das Verständnis für die Materie, die Abläufe und Aufbauten wurden immer weiter verfeinert. Auch die Kunst des „Eismachens“ wurde perfektioniert. Rasch hatte sich auch im gesamten Münsterland herumgesprochen, was jedes Jahr „da in Ibbenbüren“ auf die Beine gestellt wurde.

 

Bürgermeister eröffnet Eisbahn

Am heutigen Freitag, 23. November 2018, wird um 19 Uhr die Eisbahn von Bürgermeister Dr. Schrameyer und der Geschäftsführung der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH eröffnet. Nach diesem offiziellen Akt wird der TSC Ibbenbüren e.V. anlässlich des Jubeljahres einen Showtanz auf der Eisfläche präsentieren.

 

Sonderveranstaltungen versüßen die Wochenenden

Die Samstagabende stehen in diesem Jahr im Fokus diverser Sonderveranstaltungen. So wird es eine Neuauflage des „Quasi Musical SO! on Ice“ geben, der Sinterklaas wird erneut die Kinderaugen zum Leuchten bringen und eine faszinierende Feuershow wird die Eisfläche in ein Meer aus Flammen verwandeln. Darüber hinaus wird erstmalig in Ibbenbüren eine „Kopfhörerparty“ angeboten.

Weitere Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten und dem Programm sind dem aktuellen Programmheft oder der Internetseite www.ibbonice.de zu entnehmen.

Mehr