Der Wanderweg X 13 des Westfälischen Heimatbundes verbindet auf 133 Kilometern das malerische Dörfchen Schale im nördlichen Tecklenburger Land mit Lüdinghausen im südwestlichen Münsterland. Mit dieser stattlichen Länge ist der Weg nur als Mehr-Tages-Streckenwanderung zu bewältigen, kürzere Etappen sind aber auch als Tageswanderung möglich. So ist zum Beispiel die Strecke von Ibbenbüren nach Recke-Steinbeck mit gut 17 Kilometern zu schaffen. Und das Beste: Der Rückweg kann mit dem Bus bewältigt werden. Dieser fährt auch an Sonn- und Feiertagen und übernimmt dann die zweite Bergetappe.

Von Ibbenbüren durch den Buchholz zur Marina

Der Startpunkt dieser Wanderung ist der Wanderparkplatz an der Ecke Groner Allee / An der Aa unweit der Ludwigkirche. Gen Westen folgt der Wanderer zunächst der Beschilderung des Töddenland-Radweges entlang der Ibbenbürener Aa stadtauswärts. An der Kreuzung mit der Püsselbürener Grenze biegt der Wanderer weiterhin auf dem Radweg rechts ab, kreuzt den Püsselbürener Damm und hat schon bald die neue Brücke über die Talstraße in Sicht. Hier treffen der Töddenland-Radweg und der X13 aufeinander und führen den "Bergsteiger" sanft bergan auf den Dickenberg. Weiter verläuft der Wanderweg X13 mit der markanten Markierung des weißen Kreuzes auf schwarzem Grund entlang der Berghalde Rudolfschacht und durch den Buchholzer Forst. Informationstafeln am Wegesrand liefern Wissenswertes über die Anfänge des Steinkohlebergbaus des Kohlenreviers Ibbenbüren in diesem Staatsforst. Dann verlässt der Weg den Wald und verläuft mit Blick auf Felder und Wiesen am Waldrand und weiter über Feldwege, bis mit Erreichen der Marina Steinbeck der Mittelland-Kanal in Sicht kommt. Hier lädt das Panorama-Café zur Rast bei Kaffee und Kuchen ein, bevor sich der Wanderfreund zum Endspurt aufmacht: Nur noch ein kurzes Stückchen am Kanal entlang, dann rechts abbiegen und schon ist das Etappenziel erreicht. Die Bushaltestelle „Steinbeck Mitte“ wird von der Linie R26 angefahren, die die Ausflügler wieder zurück nach Ibbenbüren bringt. Ab Busbahnhof Ibbenbüren führt der Weg durch die Ibbenbürener Innenstadt, die zum gemütlichen Abschluss nach der gut 17 Kilometer langen Wanderung einlädt. Dann noch ein kurzes Stück über die Groner Allee und der Ausgangspunkt ist wieder erreicht.

Markante Wegmarkierung des Westfälischen heimatbundes

Start/Ziel: Wanderparkplatz Ecke Groner Allee/ An der Aa
 
Länge: etwa 17 Kilometer
 
Wegbeschaffenheit: Straßen, Nebenstraßen, Wirtschaftswege, Waldwege, festes Schuhwerk ist empfehlenswert!
 
Rastmöglichkeiten: Panorama-Café Marina Recke, Gasthof Gronheid und Gastronomiebetriebe in der Ibbenbürener Innenstadt. Bitte auf Öffnungszeiten achten!
 
Busverbindung: R 26, Recke - Steinbeck – Ibbenbüren
Fahrzeiten ab Steinbeck, Mitte:
Montag – Freitag: ab 8:07 Uhr alle 60 Minuten bis 18:07 Uhr sowie 20:07 Uhr
Samstag: ab 8:07 Uhr alle 60 Minuten bis 16:07 Uhr
Sonn- und Feiertag: 12:07, 14:07, 16;07 und 20:07 Uhr. Achtung: keine Fahrten am 25.12.!
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Fahrzeiten finden Sie hier.

Den Streckenverlauf als PDF-Datei zu der Wanderung finden Sie auf www.stadtmarketing-ibbenbueren.de im Bereich „ibbService/mediacenter“. Das Kartenmaterial, auch zu weiteren Wander- und Radtouren, erhalten Sie in der Tourist-Information Ibbenbüren im Kulturhaus, Oststraße 28. Diese hat montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Streckenverlauf Ibbenbüren - Steinbeck auf dem X13

GPX Datei zum Download: Ibbenbüren - Steinbeck auf dem X13

ibbenbueren-x13.gpx (85,8 KiB)

Zurück

Neuigkeiten

Termine für Pedalritter in Ibbenbüren

Auch in der Corona-Zeit sind zum Glück noch einige Aktivitäten möglich, so zum Beispiel das Radfahren, das 2020 als Fortbewegungsmittel im Alltag und in der Freizeit einen ganz besonderen Boom erlebt hat. Auch 2021 können sich Pedalritter aus Ibbenbüren und Umgebung auf attraktive Angebote für Radler freuen.

Der bundesweite Wettbewerb STADTRADELN des Vereins Klima-Bündnis wird in Ibbenbüen und in einigen anderen Kommunen des Kreises Steinfurt von Donnrstag, 13. Mai (Himmelfahrt) bis Mittwoch, 2. Juni 2021 durchgeführt.  Die Stadt Ibbenbüren und die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH laden alle Radelfreunde, die in Ibbenbüren wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen, herzlich dazu ein, erneut klimafreundliche Radkilometer für Ibbenbüren zu sammeln. Es wird rechtzeitig bekannt gegeben, ab wann die Anmeldung der Teilnehmer auf www.stadtradeln.de möglich ist.

Der beliebte Radelsonntag „Ibbenbüren aufs Rad“ ist für Sonntag, den 30. Mai, terminiert. Die Veranstaltung liegt im diesjährigen STADTRADELN-Zeitraum, sodass alle Kilometer, die beim Radelsonntag absolviert werden, auch beim Stadtradeln registriert werden können. Der Radelsonntag wird wegen der Corona-Situation in diesem Jahr wieder digital veranstaltet. Jeder Teilnehmer kann seine Startzeit frei wählen und die drei extra für den Radelsonntag ausgearbeiteten Strecken werden als GPX-Dateien zur Verfügung gestellt.

Und hier noch ein weiterer Tipp für Radelfreunde: Die Radtourenfahrt „Tecklenburger Höhen“ von Marathon Ibbenbüren e. V. ist für Samstag, 26. Juni, geplant. Angeboten werden vier Touren von familientauglich bis anspruchsvoll. Weitere Infos: www.marathon-ibbenbueren.de.

Infos zu allen Veranstaltungen: Tourist-Information Ibbenbüren,Tel. 0 54 51/ 54 54 540.

In der Tourist-Info sowie auf www.stadtmarketing–ibbenbüren.de gibt es auch zahlreiche Tipps und Kartenmaterial für Rad- und Wandertouren in Ibbenbüren und Umgebung.

Mehr
Ibbenbürener Kultur geht ins Ohr

Um die Weihnachtstage herum sind die ersten Folgen online gegangen – aber natürlich steht die Startstaffel im Internet auch weiter zum Anhören zur Verfügung: #sprechzeit.kultur ist ein Podcast-Projekt von Ibbenbürener Kreativen, mit Ibbenbürener Kreativen und für alle Freunde Ibbenbürener Kreativer. Wie sehr Ibbenbüren voller Kultur steckt, kann man hier auf lebhafte Weise erfahren.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW sowie vom Kultursekretariat NRW Gütersloh, ist das Programm von #sprechzeit.kultur auf Spotify, Podigee, Google Podcast, Apple Podcast, Amazon Podcast sowie auf den Social-Media-Kanälen der Stadtbücherei Ibbenbüren und der Städtischen Musikschule abrufbar.

In lockerer Reihenfolge werden in #sprechzeit.kultur Ibbenbürener Kultureinrichtungen und Initiativen vorgestellt. Vor allem sollen dabei die Menschen zu Wort kommen, die hinter der breit gefächerten kulturellen Arbeit vor Ort stehen. „Tolle Projekte haben es verdient, vorgestellt zu werden“, erläutern für den Initiatorenkreis Dagmar Schnittker, Leiterin der Stadtbücherei Ibbenbüren, Musikschulleiter Peter Nagy und Martin Löcherbach für die Redaktion. Mit #sprechzeit.kultur soll über den geleisteten Auftakt hinaus der Scheinwerfer auf bisher Unbekanntes oder in dieser Form bislang nicht Wahrgenommenes gelenkt werden.

Die vorliegende erste Staffel umfasst fünf Folgen. Gesprächspartner des Teams von #sprechzeit.kultur sind hierbei die preisgekrönte Filmemacherin Katrin Gebbe („Pelikanblut“), Vera Mascarin (Apollo-Kino), Colette Droux (France-Treff e.V.), Dagmar Schnittker (Stadtbücherei Ibbenbüren) und Peter Nagy (Städtische Musikschule Ibbenbüren – Hörstel – Recke). Überraschende Einblicke in die Ibbenbürener Kulturarbeit sind garantiert. Weitere ins Ohr gehende Folgen von #sprechzeit.kultur sind geplant.

Die einzelnen Episoden können Sie hier anhören.

Mehr
Das "Lese-Kids Spezial"

Das „Lese-Kids Spezial“ ist eine reine Online-Veranstaltungsreihe für Kinder, welche jeden Samstag von 11.00 Uhr bis maximal 11.30 Uhr auf der Facebookseite und dem Youtube-Kanal der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH sowie auf dieser Seite ausgestrahlt wird.

Die Übertragung startet jeweils um 10.45 Uhr, Beginn des Programms um 11.00 Uhr!

Mehr