Auf dem A6 nach Osterledde

Der Wandertipp der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH führt Wanderer auf dem ausgeschilderten Weg A6 auf gut acht Kilometer Länge vom Laggenbecker Ortskern ins hügelige Osterledde und zurück in den Brückenort. Der Startpunkt befindet sich unweit der Dorfbrücke. Dort stehen zahlreiche Parkmöglichkeiten am Straßenrand und, nur wenige hunderte Meter entfernt, auf dem Dorfplatz zur Verfügung. Die Wandertafel zeigt die Strecke, die durch die Pflege des Heimatvereins komplett ausgeschildert ist. Man folgt einfach den schwarzen Wegweisern mit der weißen Aufschrift „A6“ und macht sich auf den Weg ins hügelige Osterledde.

Vom Dorf ins hügelige Osterledde

Ab der Wandertafel führt der A6 zunächst entlang der Mettinger Straße Richtung Norden, biegt dann rechts ab und führt durch ein Wohngebiet zum Friedhof. Hier werden die Häuser weniger und dem Wanderer bietet sich ein eindrucksvoller Blick auf den hügeligen Laggenbecker Norden. Das macht sich auch gleich bemerkbar; Der Weg führt stetig bergan auf die Ibbenbürener Bergplatte mit dem Schafberg-Plateau. Wenn es für die Beine auch anstrengender wird, für die Augen ist es eine wahre Wonne, durch den Taleinschnitt des Gründkenliets empor zu wandern. Oben angekommen, werden die Wanderer im östlichsten Ortsteil Ibbenbürens von einem großen Findling begrüßt, der mit dem Wappen Osterleddes versehen ist. Ein kurzes Stück bleibt der Weg auf dem Plateau, dann geht es auch schon wieder bergab zur Permer Straße. Hier ist Vorsicht geboten, denn leider ist kein Bürgersteig, sondern nur ein Grünstreifen vorhanden. Da ist so mancher froh, dass der Weg nach gut 200 Metern rechts in einen ruhigen Wirtschaftsweg abbiegt.

Hoch oben - Die Waldkapelle Osterledde

Durch Wiesen und Felder geht es wieder bergab bis linkerhand eine Treppe in Sicht kommt. Diese Steigung sollten man unbedingt erklimmen, denn oben angekommen lädt die Osterledder Waldkapelle zum kurzen Innehalten ein. Nach ersten Planungen im Jahre 1951 wurde die Waldkapelle mit großer Unterstützung der Bevölkerung gebaut und schließlich am 24. Mai 1959 von Pfarrer Westmattelmann eingeweiht. Heute noch finden hier Marienandachten und Gedenkstunden statt. Am Volkstrauertag erinnert der Schützenverein Osterledde an die in den Weltkriegen Gefallenen und Vermissten, deren Namen auf Mamortafeln an den Wänden festgehalten sind. Vor der Kapelle, die majestätisch auf der Bergkuppe liegt, laden mehrere Bänke zum Rasten und Verschnaufen ein.

Panoramablick vom Waldrand

Frisch erholt geht es weiter auf dem A6, der nun auf einem Waldweg gemütlich bergab verläuft. Bald lichtet sich der Wald und Wiesen und Felder kommen in Sicht. Am Waldrand hat man einen wunderbaren Panoramablick auf Laggenbeck mit dem Hünhügel, der dem Jurazeitalter entstammt. Eine Bank lädt auch hier zum Rasten und Schauen ein. Dann wendet sich der Weg nach Norden und führt vorbei an stillgelegten Sandgruben durch Wald und Wiese zum Kleekamp. Dort biegen die Wanderer links ab und laufen gemütlich bergab. Kurz vor dem Ziel lädt noch einmal ein Prozessionshäuschen zur Besinnung ein. Durch teils verkehrsberuhigte Wohnstraßen führt der A6 dann zurück in den Brückenort.

Der Tourentipp im Überblick

Dieser Tourentipp mit einer Länge von gut acht Kilometer Länge ist durchgehend ausgeschildert und verläuft auf asphaltierten Nebenstraßen, Waldwegen und befestigten Wirtschaftswegen. Achtung: 200 Meter führen einer Hauptstraße ohne Bürgersteig entlang. Start und Ziel ist nahe der Bahnbrücke im Dorfkern von Laggenbeck. Dort sind Parkmöglichkeiten vorhanden. Eine Karte mit dem Streckenverlauf und der Beschreibung ist online auf der Homepage der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH unter dem Punkt ibbaktiv/wandern verfügbar. Dort gibt es auch die GPX-Datei zum Download für das Navigationsgerät.

 

GPX Datei für das Navigationsgerät

Streckenverlauf A6

Zurück

Neuigkeiten

Neue Radkarte präsentiert Tourentipps aus zwanzig Jahren Ibbenbürener Radelsonntag

Der beliebte Radelsonntag „Ibbenbüren aufs Rad“ kann in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal „nur“ digital angeboten werden. Um das beliebte Radel-Event, das in diesem Jahr zum 21. Mal stattfindet, dennoch gebührend zu würdigen, haben sich die Stadt Ibbenbüren und die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH als langjährige Organisatoren des Radelsonntags etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Für alle Fans von „Ibbenbüren aufs Rad“ wurde eine neue Radkarte mit den schönsten Tourentipps aus zwanzig Jahren Ibbenbürener Radelsonntag herausgegeben.

Mehr
„Ibbenbüren liefert´s“ - Services des lokalen Einzelhandels entdecken

Der Handel ist fleißig, kreativ und einfallsreich. Zahlreiche individuelle Serviceleistungen sind in den letzten Wochen und Monaten entstanden, um den Kunden das lokale Einkaufserlebnis so einfach wie möglich zu machen. Doch was nützen die besten Services, wenn kaum jemand von ihnen weiß?

Das Online-Portal „Ibbenbüren liefert´s“ soll ab sofort Abhilfe schaffen und alle derzeitig relevanten Informationen für die Kunden auf einer einzigen Internetseite bündeln. Somit können alle interessierten Kunden mit wenigen Klicks erfahren, zu welchen Öffnungszeiten der bevorzugte Händler erreichbar ist, ob ein Lieferdienst angeboten, oder wie nach der Lockerung der „Corona-Notbremse“ eine Terminvereinbarung (Meet & Collect) erfolgen kann.

„Wir haben immer wieder festgestellt, dass die Verunsicherung bei den Besuchern noch immer sehr groß ist, weil niemand so richtig weiß, wie das mit dem lokalen Einkauf derzeit funktioniert. Das Angebot ist groß, die notwendigen Information sind allerdings entweder gar nicht oder nur sehr schwer im Internet zu finden. Wir sind davon überzeugt, dass ‚Ibbenbüren liefert´s‘ hier eine echte Hilfe sein kann und dem Kunden ein Stück Sicherheit zurück gibt“, erklärt Daniel Runde, Projektleiter der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister können kostenlos Informationen hinterlegen

Die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH ruft alle geschäftstreibenden dazu auf, sich in dem Portal zu registrieren und einen Eintrag zu erstellen. „Wir sind mit einem guten Grundstock an Einträgen angefangen, doch jetzt möchten wir möglichst jeden Betrieb in Ibbenbüren auf dem Portal auffindbar machen. Der Aufwand für den einzelnen Händler ist minimal. In weniger als zehn Minuten sind alle relevanten Unternehmensdaten eingetragen und direkt im Netz zu finden“, so Runde weiter.

Das Online-Portal „Ibbenbüren liefert´s“ ist im Internet unter www.ibbenbueren-lieferts.de zu finden.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH gern zur Verfügung. Tel. 05451 54 54 50 oder per Mail info@stadtmarketing-ibbenbueren.de

Mehr
Rabattaktion „110 Prozent für Ibbenbüren" geht in die Verlängerung

Anfang April startete die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH die Rabattaktion „110 Prozent für Ibbenbüren“. Im Rahmen dieser Aktion können Kunden bis zu zehn Prozent Cashback für ihre Einkäufe erhalten, wenn sie an den Kassen mit „der ibbenbürener“ Geschenkgutscheinen ihre Rechnung begleichen.

Schon jetzt zeichnet sich aus Sicht der Initiatoren ab, dass bereits die ersten Wochen als voller Erfolg verbucht werden können. Aus diesem Grund werde die Maßnahme zur Belebung des lokalen Handels bis mindestens Ende Mai verlängert.

„Die Resonanz auf die Aktion ist sowohl seitens der teilnehmenden Händler als auch der Kunden sehr gut. Wir haben mehrfach die direkte Rückmeldung bekommen, dass Kunden ihre Käufe sonst im Internet oder gar nicht getätigt hätten. Das erfüllt natürlich genau das Ziel, dass wir erreichen wollen. Die Kaufkraft muss in Ibbenbüren gehalten werden, damit wir auch in Zukunft in unserer Stadt einkaufen gehen können. Der lokale Handel braucht jeden Euro“, bilanziert Silke Hilscher-Millich, Prokuristin der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Einkaufen und „Cashback“ kassieren

„Das Prinzip von ‚110 Prozent für Ibbenbüren‘ ist denkbar einfach. Kunden, die zuvor ‚der Ibbenbürener‘ Geschenkgutscheine in einer der Verkaufsstellen erworben haben, können nach Herzenslust in den teilnehmenden Geschäften in ganz Ibbenbüren einkaufen gehen. Bei Bezahlung mit dem Gutschein erhalten die Kunden dann einen Kassenbon, mit dem Vermerk über die eingelöste Gutscheinsumme. Je 50 € eingelöster Gutscheine erstatten wir 5 € in Form eines neuen Gutscheines. Die Kassenbons sind auch miteinander kombinierbar, sodass auch über mehrere kleinere Einkäufe der Schwellwert von 50 € (oder mehr) erreicht werden kann. Die Höchstgrenze ist auf den Gesamtumsatz in Höhe von 5.000 € festgesetzt, sodass sich ein Kunde bis zu 500 € ‚Cashback‘ sichern kann“, so erklärt Susanne Hermann, Mitarbeiterin der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH, die Aktion.

Alle Informationen zu „110 Prozent für Ibbenbüren“ sind im Internet unter www.der-ibbenbuerener.de oder unter www.stadtmarketing-ibbenbueren.de zu finden. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter*innen der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH auch gerne telefonisch zur Verfügung. Tel. 0545 54 54 50

Mehr