Auf dem X13 von Ibbenbüren durch den Buchholz nach Steinbeck

Der Wanderweg X 13 des Westfälischen Heimatbundes verbindet auf 133 Kilometern das malerische Dörfchen Schale im nördlichen Tecklenburger Land mit Lüdinghausen im südwestlichen Münsterland. Mit dieser stattlichen Länge ist der Weg nur als Mehr-Tages-Streckenwanderung zu bewältigen, kürzere Etappen sind aber auch als Tageswanderung möglich. So ist zum Beispiel die Strecke von Ibbenbüren nach Recke-Steinbeck mit gut 17 Kilometern zu schaffen. Und das Beste: Der Rückweg kann mit dem Bus bewältigt werden. Dieser fährt auch an Sonn- und Feiertagen und übernimmt dann die zweite Bergetappe.

Von Ibbenbüren durch den Buchholz zur Marina

Der Startpunkt dieser Wanderung ist der Wanderparkplatz an der Ecke Groner Allee / An der Aa unweit der Ludwigkirche. Gen Westen folgt der Wanderer zunächst der Beschilderung des Töddenland-Radweges entlang der Ibbenbürener Aa stadtauswärts. An der Kreuzung mit der Püsselbürener Grenze biegt der Wanderer weiterhin auf dem Radweg rechts ab, kreuzt den Püsselbürener Damm und hat schon bald die neue Brücke über die Talstraße in Sicht. Hier treffen der Töddenland-Radweg und der X13 aufeinander und führen den "Bergsteiger" sanft bergan auf den Dickenberg. Weiter verläuft der Wanderweg X13 mit der markanten Markierung des weißen Kreuzes auf schwarzem Grund entlang der Berghalde Rudolfschacht und durch den Buchholzer Forst. Informationstafeln am Wegesrand liefern Wissenswertes über die Anfänge des Steinkohlebergbaus des Kohlenreviers Ibbenbüren in diesem Staatsforst. Dann verlässt der Weg den Wald und verläuft mit Blick auf Felder und Wiesen am Waldrand und weiter über Feldwege, bis mit Erreichen der Marina Steinbeck der Mittelland-Kanal in Sicht kommt. Hier lädt das Panorama-Café zur Rast bei Kaffee und Kuchen ein, bevor sich der Wanderfreund zum Endspurt aufmacht: Nur noch ein kurzes Stückchen am Kanal entlang, dann rechts abbiegen und schon ist das Etappenziel erreicht. Die Bushaltestelle „Steinbeck Mitte“ wird von der Linie R26 angefahren, die die Ausflügler wieder zurück nach Ibbenbüren bringt. Ab Busbahnhof Ibbenbüren führt der Weg durch die Ibbenbürener Innenstadt, die zum gemütlichen Abschluss nach der gut 17 Kilometer langen Wanderung einlädt. Dann noch ein kurzes Stück über die Groner Allee und der Ausgangspunkt ist wieder erreicht.

Markante Wegmarkierung des Westfälischen heimatbundes

Start/Ziel: Wanderparkplatz Ecke Groner Allee/ An der Aa
 
Länge: etwa 17 Kilometer
 
Wegbeschaffenheit: Straßen, Nebenstraßen, Wirtschaftswege, Waldwege, festes Schuhwerk ist empfehlenswert!
 
Rastmöglichkeiten: Panorama-Café Marina Recke, Gasthof Gronheid und Gastronomiebetriebe in der Ibbenbürener Innenstadt. Bitte auf Öffnungszeiten achten!
 
Busverbindung: R 26, Recke - Steinbeck – Ibbenbüren
Fahrzeiten ab Steinbeck, Mitte:
Montag – Freitag: ab 6:51 Uhr, 7:51, dann alle 60 Minuten bis 17:51 Uhr sowie 19:01 Uhr
Samstag: ab 8:51 Uhr alle 60 Minuten bis 16:51 Uhr
Sonn- und Feiertag: 13:51, 15:51 und 17:51 Uhr. 
Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Fahrzeiten finden Sie hier.

Den Streckenverlauf als PDF-Datei zu der Wanderung finden Sie auf www.stadtmarketing-ibbenbueren.de im Bereich „ibbService/mediacenter“. Das Kartenmaterial, auch zu weiteren Wander- und Radtouren, erhalten Sie in der Tourist-Information Ibbenbüren im Kulturhaus, Oststraße 28. Diese hat montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

GPX Datei zum Download: Ibbenbüren - Steinbeck auf dem X13

ibbenbueren-x13.gpx (85,8 KiB)

Zurück

Neuigkeiten

300 Jahre Stadtrechte“: Festwoche vom 14. bis 23. Juni 2024

Die Stadt Ibbenbüren feiert ein bedeutendes Jubiläum: 300 Jahre Stadtrechte. Vom 14. bis 23. Juni 2024 verwandelt sich die Innenstadt in eine lebendige Festmeile. Die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH hat ein vielseitiges Programm organisiert, das für jeden Geschmack etwas bietet. Hier ein Überblick über die Höhepunkte der Festwoche:

Freitag, 14. Juni 2024 - „Ibbenbüren lacht!“

Die Festwoche beginnt humorvoll mit einem Stand-Up-Comedy-Programm am Kirchplatz und Musikkabarett von Kathrin Geelvink am Unteren Markt, jeweils von 20.00 bis 22.00 Uhr.

Samstag, 15. Juni 2024 - „Ibbenbüren singt!“

Chöre aus der Region treten erstmals seit der Corona-Pandemie wieder in Ibbenbüren gemeinsam auf. Die Auftritte finden den ganzen Tag über auf den Bühnen am Kirchplatz und am Unteren Markt statt. Am Abend sorgen die Zucchini Sistaz und weitere Bands für Livemusik.

Sonntag, 16. Juni 2024 - „Radelsonntag“

Der Radelsonntag kehrt mit drei geplanten Radtouren und einem verkaufsoffenen Sonntag in die Innenstadt zurück. Auf der Bühne am Kirchplatz spielt erst das Jugendorchester und dann das Blasorchester vom Musikverein „Glückauf“ Anthrazit Ibbenbüren e.V., während am Unteren Markt eine Fundsachenversteigerung und Livemusik geboten werden. Zudem informieren verschiedenste Aussteller in der Innenstadt.

Von Montag, 17. Juni 2024 bis Donnerstag,20. Juni 2024

Die Bühnen am Unteren Markt und am Kirchplatz werden mit unterschiedlichsten Auftritten bespielt. Als Highlight sind hier die Heimatpreisverleihung am 18. Juni um 19:30 auf der Bühne am Kirchplatz mit dem anschließenden Konzert von Café del Mundo zu nennen. Des Weiteren sind verschiedene Konzerte, Figurentheater für Kinder und Erwachsene, Kabarett und die Stadtradeln-Ehrungen in der Woche geplant.

Freitag, 21. und Samstag, 22. Juni 2024 - „Das Fest“

Das Stadtfest wird an vier Standorten mit Livemusik gefeiert. Es treten verschiedene Bands, darunter „The Bartists“, „Deutschrockmafia“, NUTELLICA“ und „Fabulous Music Factory“, „GOLDPLAY.LIVE“, „Das Fiasko“ und „Your Decade“, auf.

Der RADIO RST-PARTYTRUCK sorgt im Südstadtquartier für Stimmung. Am Freitag mit Electronic Dance Music (EDM) und am Samstag ab 16 Uhr mit einer Kinder- und Jugenddisco und ab 20 Uhr unter dem Musikmotto „Pool Party in der Stadt“.

Sonntag, 23. Juni 2024 - „Familientag“

Den Abschluss der Festwoche bildet ein Familientag mit zahlreichen Aktivitäten und einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.

Die Stadt Ibbenbüren lädt alle Bürger und Besucher herzlich ein, an den Feierlichkeiten teilzunehmen und gemeinsam das 300-jährige Stadtjubiläum zu begehen.

Das detaillierte Festprogramm ist im Internet auf www.300jahreibbenbueren.de zu finden.

Bei Fragen steht das Team der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH gern zur Verfügung unter Tel. 05451 54 5450 oder info@stadtmarketing-ibbenbueren.de.

Mehr
Die Strecken für den Radelsonntag sind online

Ab Freitag, 14. Juni 2024, 13.00 Uhr, sind die Streckenskizzen und die Strecken-beschreibungen für die drei Touren des Radelsonntags online verfügbar und können dort auch als GPX-Dateien heruntergeladen werden. Zusätzlich sind die Touren bei Komoot unter dem Link https://www.komoot.com/de-de/collection/2684506/-radelsonntag-ibbenbueren-aufs-rad-2024 zu finden.

Mehr
Mit „Laib“ und Seele Ibbenbürener

Das Jahr 2024 ist für die Stadt Ibbenbüren ein ganz besonderes, denn vor genau 300 Jahren, am 1. Februar 1724, verlieh der preußische König Ibbenbüren die Stadtrechte und machte so aus dem mittelalterlichen Kirchdorf eine „Akzisestadt“ im preußischen Königreich. Eine Kombination aus dem Ibbenbürener Anker und der Zahl 300 zeigt das eigens entworfene Logo, dass die Ibbenbürener das ganze Jahr über durch zahlreiche Veranstaltungen, Vorträge und die Festwoche im Sommer begleitet.

Gemeinsam mit Ibbenbüren´s Schlemmerback hat die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH ein Roggen/Dinkelmischbrot herausgebracht, auf dessen Kruste das Logo mit Mehl eingebacken wird. Gebacken wird es aus Roggensauerteig und enthält Roggen und Dinkelmehl sowie Sonnenblumen- und Kürbiskerne sowie geröstete Leinsaat. Dieses kernige, vegane Jubiläumsbrot ist als 750g-Laib zum Preis von 4,60 € in den Schlemmerback-Filialen erhältlich. Nicht nur gesund sondern auch lecker!

Hier gibt´s das Jubiläumsbrot

Mehr