Wandertipp: Wald und Wasser

Der Teutoburger Wald ist Natur pur und für Wanderfreunde aus dem ganzen Münsterland ein Top-Ziel zur Entdeckung der Heimat „vor der Haustür“. Hier verlaufen nicht nur die Rundwanderwege der beliebten Teutoschleifen und Teutoschleifchen, sondern auch der ebenso beliebte, gut 150 Kilometer lange Hermannsweg, einer der Top Trails of Germany. Die Tourist-Info Ibbenbüren hat nun einen 16 Kilometer langen Wandertipp herausgegeben, der den hügeligen, waldreichen Hermannsweg mit einer sonnigen Strecke entlang des Teuto-Südhangs mit Blick auf den Dortmund-Ems-Kanal verbindet.

Auf dem Hermannsweg nach Westen

Startpunkt dieser Wanderung ist der Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“ an der Münsterstraße in Ibbenbüren. Zunächst muss die Münsterstraße überquert werden, dann folgt der Wanderer dem markanten „H“, der offiziellen Beschilderung des Hermannswegs gen Westen. Durch einen Hohlweg mit stattlicher Steigung erreicht man eine Schutzhütte, bevor es dann wieder über „Stock und Stein“ bergab geht. Auf herrlich bewaldeten Wegen führt der Hermannsweg über den Kamm des westlichen Ausläufers des Teutoburger Waldes. Immer wieder bieten sich schöne Ausblicke, den schönsten habt man sicherlich von der “Schönen Aussicht“. Wenn das Wetter mitspielt, bietet sich dieser Aussichtsplattform ein phantastischer Blick auf die Münsterländer Bucht. Tische und Bänke laden hier zu Rast und Picknick ein. Erholt machen sich die Wanderer wieder auf den Weg und verlassen kurz vor dem Nassen Dreieck den Hermannsweg. Lust auf Einkehr? Dann sollte man einen Abstecher auf die andere Kanalseite machen. Über die Brücke, dann links ein Stück am Kanal entlang und die Gaststätte am Nassen Dreieck lädt zu Kaffee, Kuchen, Speisen und kühlen Getränken ein. Gestärkt geht es dann wieder am Kanal entlang, über die Brücke zurück zum Tourentipp. Für diesen Schlenker sollte man rund 3 Kilometer zusätzlich einplanen.

Panoramablick auf das „Nasse Dreieck“

Der Tourentipp führt die Wanderer nun geradeaus über die Bergeshöveder Straße auf den Radweg, der bergab zum Kanal führt. Hier bietet sich ein wunderbarer Panoramablick auf das Nasse Dreieck, wo Mittelland- und Dortmund-Ems-Kanal aufeinandertreffen. Die Wanderer begleiten den Dortmund-Ems-Kanal auf einem befestigten Treidelpfad Richtung Westen. Am Hafen Bergeshövede kann man entlang des Anlegers große „Pötte“ bestaunen, die auf dem Schleusenvorgang warten. Bevor die Wanderer den Treidelpfad am Kanal verlassen, bietet sich noch eine letzte Gelegenheit eine schattige Rast am Kanal einzulegen. Auch eine Abkühlung im Kanal ist möglich, allerdings sollte man hier Vorsicht walten lassen, denn der Dortmund-Ems-Kanal ist ein Verkehrsweg, auf dem mitunter viele Schiffe unterwegs sind. Nach der Bergeshöveder Brücke verlässt der Tourentipp links abbiegend den Treidelpfad und führt auf dem „Teutohang“ am Waldrand bergan. Am Wanderparkplatz bietet sich als Power-Einheit ein Abstecher zur „Schönen Aussicht“ an. Auch wenn man auf dem Hinweg schon den Fernblick ins Münsterland genießen konnte, kann dieser doch nach dem 256-Stufen-Anstieg nochmals eine schöne Belohnung sein. Eine noch schönere Belohnung ist, wenn der Proviantrucksack noch ein kühles Getränk enthält. Der Abstieg fällt dann auch gleich viel leichter. Weiter geht es gen Osten auf dem Teutohang am Waldrand entlang. Technikinteressierte sollten einen Abstecher zum Landmaschinen-Museum Riesenbeck einplanen. Für Gruppen können individuelle Termine vereinbart werden, ansonsten sind die Öffnungszeiten von April bis Oktober jeweils am ersten Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.

„Fernblicken“ ins Münsterland

An der T-Kreuzung biegt der Tourentipp nach links ab auf den Postdamm, folgt diesem und biegt nur wenige hundert Meter rechts in die Kaisereistraße ab. Diese führt weiterhin am Waldrand entlang und bietet Ausblicke auf stattliche Bauernhöfe und in das Münsterland. Links abbiegend geht es weiter auf der Brumleystraße, die vielfach Panoramablicke präsentiert. Eine Ruhebank lädt die Wanderer zum Rasten und „fernblicken“ ein. Wer weitere Entspannung im Grünen sucht, dem sei ein Abstecher zum NaturaGart-Park empfohlen. Mit seinen 77 Inseln, einem Gewirr von Wasserwegen mit Dutzenden von Seerosen-Sorten erinnert die Anlage an eine Landschaft im Spreewald. In dem größten Kaltwasseraquarium Deutschlands können durch große Teichfenster Gartenteiche und Fische aus einer ungewöhnlichen Perspektive beobachtet werden. Der Unterwasserpark mit seinen Höhlen, Grotten und einem versunkenen Schiff ist ein Paradies für Taucher. Einkehrmöglichkeiten gibt es im Palmen-Bistro. Für diesen Abstecher zum NaturaGart-Park sollten man zusätzliche drei Kilometer einplanen. Nun sind es nur noch wenige hundert Meter, dann erreicht der Wanderer die Münsterstraße und den Ausgangspunkt.

Streckenkarte und GPS-Datei online verfügbar

Diese Wanderung hat eine Gesamtlänge von knapp 16 Kilometern. Die erste Hälfte verläuft auf dem Hermannsweg, also nur auf schattigen Waldwegen über Stock und Stein und mit einigen Steigungen. Nachdem die Wanderer den Wald nahe des Nassen Dreiecks verlassen haben, gelangt man auf die Sonnenseite, hier ist bei entsprechender Wetterlage ein Sonnenschutz ratsam. Die zweite Hälfte führt immer mit Blick auf den Teutoburger Wald auf befestigten, vorwiegend asphaltierten Wegen entlang des Dortmund-Ems-Kanals und am Südhang des Teutoburger Waldes zurück zum Ausgangpunkt an der Münsterstraße. Ohne Abstecher und Schlenker gibt es bei diesem Tourentipp keine Einkehrmöglichkeit. Allerdings gibt es entlang des Weges zahlreiche Rastmöglichkeiten, wie an der Schinkensteinhütte oder an der Schönen Aussicht sowie entlang des Kanals und am Waldrand. Somit sollte in jedem Fall ein Rucksack mit ausreichend Getränken und Leckereien mitgenommen werden, dann steht einem schönen Tag mit Wald und Wasser in Ibbenbüren nichts im Wege.

Weitere Karten in der T-Info erhältlich

Zu diesem Tourentipp stehen auf der Homepage eine Streckenkarte und eine GPX-Datei für die Navigation zum Download zur Verfügung. Eine durchgehende Beschilderung zu dem Tipp ist nicht vorhanden. Die Streckenkarte ist auch in gedruckter Form in der Tourist-Information erhältlich, ebenso die Wanderkarten des Tecklenburger Landes. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter der Tourist-Information für eine individuelle Beratung rund um Fragen zu Urlaub und Freizeit in Ibbenbüren unter der Tel. 05451/5454540, per E-Mail an info@stadtmarketing-ibbenbueren.de oder direkt vor Ort gerne zur Verfügung. Die Tourist-Info ist von Montag bis Freitag von 10 – 17 Uhr geöffnet.

Zurück

Neuigkeiten

Der Countdown läuft

Wer noch nicht hat, aber noch will, der sollte den Kalender im Blick behalten: Noch bis Samstag, 31. Oktober, besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Fotowettbewerbs „Dein Lieblingsort – dein Ibbenbüren“ Motive einzureichen.

Im Rahmen des Wettbewerbs sind Ibbenbürener, aber auch andere Menschen mit Ibbenbüren-Bezug eingeladen, ihre ganz eigenen Lieblingsorte in dieser Stadt mit der Kamera ins Bild zu setzen. Pro Teilnehmer können insgesamt maximal fünf Fotomotive eingereicht werden. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Details zu Wettbewerbsbedingungen, Erläuterungen zu technischen Aspekten, Möglichkeit zum Hochladen von Fotos und weitere Informationen:

■ www.ibbenbueren.de/lieblingsort

■ www.stadtmarketing-ibbenbueren.de/lieblingsort.html

Infos erhalten Interessierte zudem direkt bei der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH, Oststraße 28 (im Kulturhaus Ibbenbüren). Diese hat montags bis freitags von 10 Uhr bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr
Der Kinder-Wander-Pass ist da!

Verschlungene Pfade, felsige Kletteretappen oder schattige Waldwege – beim Wandern kann man die Heimat ganz neu entdecken. Und das ist als Vergnügen für die ganze Familie möglich, denn neben langen Fernwanderwegen, die eher bewegungsfreudige Erwachsene ansprechen, gibt es im Münsterland und Tecklenburger Land auch zahlreiche kürzere Rundwege, die optimal für Familien mit Kindern geeignet sind.

 

TERRA.tipp und Teutoschleifchen

Der TERRA.tipp „Dörenther Klippen und Hockendes Weib“ führt auf gut sieben Kilometer Länge rund um sagenhafte Felsen aus versteinertem Sand. Nach dieser Wanderung über Stock und Stein und Berg und Tal sollte zum Schluss ein Abstecher zum Freizeitpark Sommerrodelbahn eingeplant werden. Eine Talfahrt auf der Sommerrodelbahn mit den nostalgischen Holzschlitten ist ein rasantes Vergnügen für Jung und Alt. Modernes Gerät ist erforderlich beim Geocaching auf den Teutoschleifchen im Tecklenburger Land. Auf sechs Rundwegen mit Längen von drei bis sieben Kilometern heißt es für neugierige Naturdetektive, abenteuerliche und verwunschene Plätzen zu entdecken und verborgene Schätze zu finden.

 

Motivationshilfe gesucht?

Doch auch bei den tollsten Wegen verlieren die Kleinen schon einmal mal die Lust. Mit dem neuen Kinder-Wander-Pass des Westfälischen Heimatbundes kann dem vorgebeugt werden. Neben spaßigen Wandertipps und witzigen Spielideen für unterwegs können die jungen Wanderer auf spielerische Art und Weise im Wanderlogbuch ihre Wanderungen eintragen. Wie war das Wetter? Welche Tierspuren habe ich entdeckt? Welche Tiere habe ich gesehen? Haben wir uns verlaufen? Hat jemand gefragt, ob es noch weit ist? So wird der geplante Wanderausflug für die ganze Familie ein vergnügliches und herausforderndes Abenteuer, um die Heimat zu entdecken.

 

Kinder-Wander-Pass und Schatzkarten in der Tourist-Information erhältlich

Kostenlose Karten zum TERRA.tipp und zu den Teutoschleifen und Teutoschleifchen sind in der Tourist-Information Ibbenbüren erhältlich, ebenso die Schatzkarten zum Geocaching und der neue Kinder-Wander-Pass. Auch die neue Broschüre „Dein Münsterland Moment“ stellt Ausflugstipps für Familien vor. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter gerne zu weiteren Wander- und Radtouren im Münsterland und Tecklenburger Land. Die Tourist-Information ist von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr
Mitmachaktion „Fotos aus dem Fenster“

Während in Mitten des Lockdowns alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert wurden soziale Kontakte zu vermeiden und möglichst viel Zeit zuhause zu verbringen, rief die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH in der Mitmachaktion „Fotos aus dem Fenster“ dazu auf, Bilder mit Blick aus den heimischen Fenstern zu knipsen und diese einzusenden. Die entstandenen Schnappschüsse der 32 Hobbyfotografen wurden nun auf einer exklusiven Postkarte verewigt und freuen sich auf Reisen rund um die Welt zu gehen. Als positiver Nebeneffekt darf sich der Empfänger der Postsendung über ein echtes Stück aus der Ibbenbürener Heimat freuen.

Die streng limitierte Auflage dieser Postkarte ist ab sofort und nur so lange der Vorrat reicht, für 0,50 Euro in der Tourist-Information Ibbenbüren, Oststraße 28, erhältlich.

Folgende Teilnehmer dürfen sich jeweils fünf Postkarten kostenlos in der T-Info abholen:

Facebook-Teilnehmer:

Antje Rößler
Dagmar Skowronek
Kai Heffi EpThree
Gvozden Markovics
MarJen CeKos über Facebook
Rene Bader
Sabine Vierkant
Silke Murch
Tina WindofferViola Malec

 

Teilnehmer via E-Mail:

A Hiddemann
Andrea Placke
Andrea Spieker
Birthe Ostermann
Familie Wamelink
Franziska Kroll
Gisela Strickmann
Karina König
Köster Büscher
Norbert Tenberg
Petra Baumann
Roehrs (1)
Stefanie Lampe
Ute Bosse
Familie Brauer

 

Mehr