Startpunkt Ihrer Wanderung ist am Hotel Mutter Bahr in Ibbenbüren-Uffeln. Zunächst führt der Weg zum Mittellandkanal. Links abbiegend begleiten die Wanderer diese Wasserstraße und können beobachten, wie große Frachtschiffe sanfte Wellen an das Ufer werfen. Hinter der Brücke biegt die Teutoschleife links ab und verläuft auf sandigem Weg durch fruchtbare Felder. Eine herrliche Baumallee führt zur ehemaligen Gaststätte „Forsthaus Am Heiligen Meer“. Von hier aus gelangt der Wanderer über einen schmalen Pfad zum Museum für Naturkunde des LWL. Dieses informiert über die Entstehungsgeschichte der Erdfallseen, die Lebensräume sowie die Pflanzen- und Tierwelt dieser außergewöhnlichen Landschaft. Auch erfährt man hier von der Sage nach der das Heilige Meer entstand, um lasterhafte Mönche zu strafen.

Ein schmaler Pfad führt als Rundweg durch das Naturschutzgebiet. Besonders in den frühen Morgenstunden, wenn Nebelschwaden über die Landschaft wabern und der Sonnenaufgang eine geheimnisvolle Stimmung schafft, kann man hier die Natur mit allen Sinnen erleben und die besondere Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Weiter führt der Weg in die prächtige Heidelandschaft mit riesigen alten Bäumen. Dort begegnen wir auch den typischen Schafen, diese Landschaft „pflegen“.

Unweit des Erdfallsees, der am 14. April 1913 über Nacht entstand, bietet sich die Schutzhütte im „Dreiländereck“ für eine Rast an. Nach gut der Hälfte der Teutoschleife „Heiliges Meer“ kann der Wanderer hier bei einem Picknick den Blick über die malerische Landschaft schweifen lassen. Weiter geht es entlang Felder und Wälder bis man den Ballonstartplatz und nur ein kurzes Stück weiter das Hotel Mutter Bahr wieder erreicht hat. Hier bietet der Biergarten den passenden Rahmen für den Abschluss dieser Wanderung. Denn nach etwa neun Kilometern und ungefähr zwei Stunden haben sich die Wanderer ein kühles Getränk oder eine Tasse Kaffee verdient.

Start/Ziel: Hotel Mutter Bahr, Nordbahnstr. 39, 49479 Ibbenbüren

Länge: etwa 9 Kilometer

Wegbeschaffenheit: Wald- und Feldwege, Straße

Festes Schuhwerk ist unbedingt empfehlenswert!

Hunde sind im Naturschutzgebiet leider nicht erlaubt

Rastmöglichkeiten: Hotel Mutter Bahr

GPX-Daten

Zurück

Neuigkeiten

KOHLE:KULTUR 2019

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig in Erinnerung behalten. Mit einem weiteren Jahr voller Kultur, das die Erinnerung an den Bergbau in der Kohleregion begleitet. Veranstaltungen, Kohlesouvenirs, Konzerte, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen... uvm.

Alles unter dem Titel: „KOHLE:KULTUR“.

Am 31.12.2018 endete nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellte als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endete die letzte Schicht.

 

 

Mehr
Ibbenbüren auf der Erlebnismesse FASZINATION FAHRRAD

Ibbenbüren besucht mit der AG Töddenland-Radweg am kommenden Wochenende die Erlebnismesse FASZINATION FAHRRAD in Bad Salzuflen. Besuchen Sie doch mal unserem Stand am 19./20. Januar 2019 im Messezentrum Bad Salzuflen. Neben den Infos zum Töddenland-Radweg bietet die Messe auch frühlingsfrische Ideen und exklusive Neuheiten für eine spannende Radsaison 2019.

Auf mehr als 6.000 qm gibt es Inspirationen, Trends und jede Menge know-how von renommierten Herstellern, ausgesuchten Radhändlern, Reiseexperten und vom GPS-Experten Thomas Froitzheim.

Direkt in der Halle 21 freuen sich die Besucher über die Möglichkeit sich und Ihr neues Bike auszuprobieren oder spannendes Zubehör zu entdecken.

Die 1.000 qm große Indoor-Teststrecke mit integrierten Fun-Parcours bietet großes Potential.

So wie die fulminanten Bike-Shows vom zweifachen Weltrekordhaltern Max Schrom und die fesselnden Reisevorträge von Chris on Bike, Patrick Pohl und Burkhard Werner.

2 Messen – 1 Eintritt: Mit der Eintrittskarte der FASZINATION FAHRRAD können Sie auch die Lipper Modellbautage besuchen!

Mehr Infos unter https://www.mevelo.de/messen/faszination-fahr-rad/

 

Mehr
Schmuseweiche Willkommensgeschenke

Netzwerk Frühe Hilfen: Kreissparkasse Steinfurt sponsert zum dritten Mal 2000 Euro für Anschaffung / Besuche bei jungen Familien finden Anklang

Mehr