Die Zeit der Reformation in Ibbenbüren

Ort: Rathaus Ibbenbüren | Veranstalter: Stadtführer Ibbenbüren e. V.

Wann begann in Ibbenbüren die Reformation? Konrad von Tecklenburg wurde bereits seit 1520 als Hofjunker am Hof des hessischen Landgrafen mit reformatorischen Grundsätzen erzogen. Möglicherweise traf er 1521 Luther persönlich in Worms. 1524 erhielt er von seinem Vater die kleine Herrschaft Rheda  übertragen, 1534 übernahm er die Regierungsgeschäfte in Tecklenburg. Bereits in Rheda stellt er den lutherischen Prediger Pollius als Hofprediger ein. Da verwundert es nicht, dass allmählich auch in seinem übrigen Herrschaftsbereich reformatorisches Gedankengut Einzug fand. Einen Vortrag über die Zeit der Reformation in Ibbenbüren hält Josef Bröker Donnerstag, 26. Oktober, auf Einladung der Stadtführer Ibbenbüren und der VHS um 19.30 Uhr im großen Saal des Rathauses Ibbenbüren. Die Karten kosten fünf Euro und sind nur an der Abendkasse erhältlich.
 
 
Graf Konrad zu Tecklenburg

Zurück