Kühle/Eisige Schleife

Blick vom Dreikaiserstuhl

Erleben Sie einen Tag im Teutoburger Wald in Ibbenbüren! Die Teutoschleife „Dörenther Klippen“ führt Sie auf einem mittelschweren Rundweg von ca. 9,3 Kilometern über Berg und Tal, durch Wald und Wiesen rund um die Dörenther Klippen in Ibbenbüren. Direkt am Wegesrand liegt die Almhütte. Genießen Sie hier ein Eis oder ein kühles Getränke bevor Sie sich an den Abstieg machen.

Startpunkt der komplett ausgeschilderten „Teutoschleife“ ist der Wanderparkplatz an der B 219. Durch den Buchenwald wandern Sie zunächst am Campingplatz vorbei, dann halten Sie sich links. Ein schmaler steiler Pfad führt Sie schattig durch Mischwald in die Höhe. Auf dem breiten Kammweg gelangen Sie zum Ehrenfriedhof. Dieser erinnert an den 3. April 1945. Damals überschritten alliierte Truppen die Dörenther Klippen und es kam zu heftigen Kämpfen. Seit 2003 sind die Dörenther Klippen mit seinen umgebenden Waldbeständen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Am großen Rastpilz besteht die Möglichkeit zur Abkürzung des Rundwanderweges auf ca. 6 Kilometer (rechts abwärts). Wer weiter möchte, geht links über Stock und Stein in Richtung Bocketal. Durch das Tal wandern Sie auf dem Trimm-dich-Pfad bis zum Wanderparkplatz „Im Bocketal“. Weiter führt Sie der Weg am Waldrand entlang. Einige Rastbänke laden zum Verweilen ein. Beim Verlassen des Waldes könnten Sie nach rechts abbiegen und einen  Abstecher (rd. 300 Meter) zum Einkehren in den Ortskern von Brochterbeck machen. Links abbiegend wandern Sie am Obstlehrpfad vorbei wieder auf dem Hermannsweg. Steil ansteigend  führt Sie dieser bis zum Königstein und Dreikaiserstuhl, dem alles überragenden Felsen im südöstlichen Teil der Dörenther Klippen, einem beliebten Kletterrevier. Am Rastpilz biegen Sie links ab und wandern bergab gemütlich dem Waldrand entgegen. Vorbei an wunderschönen Weiden und alleinstehenden landwirtschaftlichen Anwesen begleitet die „Teutoschleife“ den Teutoburger Wald. Entlang des Plisseefelsens, einem weiteren beliebten Kletterfelsen,  wandern Sie weiter auf ebenen Waldwegen, um dann nach kurzem Anstieg die Almhütte zu erreichen. Bei Eis und kühlen Getränken können Sie sich von der Steigung erholen.  Genießen Sie von der Aussichtsplattform einen wunderbaren „Münsterland-Blick“ und tauschen mit Ihren Wanderfreunden nochmals Ihre Eindrücke der Teutoschleife „Dörenther Klippen“ aus. Dann können Sie auch schon planen, wann Sie die sechs anderen „Teutoschleifen“ im Tecklenburger Land erwandern möchten. Gestärkt wandern Sie auf einem Felsenpfad zum sagenumwobenen „Hockenden Weib“, der wohl bekanntesten Felsformation der Klippenkette und bergab am Campingplatz vorbei zurück zum Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“.

 

„Kühle Schleife“

1 x Tourenguide „Teutoschleifen“

alkoholfreies Getränk an der Almhütte ab 1,50 Euro

„Eisige Schleife“

1 x Tourenguide „Teutoschleifen“

Eis an der Almhütte ab 0,50 Euro

Download Höhenprofil, Karte und weitere Informationen.

Teutoschleife Dörenther Klippen

Teutoschleife Doerenther Klippen.gpx (40,2 KiB)

Die Ibbenbürener Aasee-Rallye

Spiel und Spaß - das erleben Familien bei der Ibbenbürener Aasee-Rallye. Startpunkt ist der Parkplatz an der Ledder Strasse, von dort geht es rechts herum um den Aasee. 30 Fragen - manche leicht, andere kniffelig - sind entlang des etwa 2,8 km langen Ufer-Rundwegs zu beantworten. Das ist nicht schwer, denn die Antworten stehen auf Schildern, Tafeln oder liegen am Wegesrand. Keiner muss buddeln oder sich die Hände schmutzig machen - außer vielleicht bei der Pause auf dem Wasserspielplatz. Auf der Rückseite könnt Ihr die Antworten eintragen. Die „Knobelfüchse“ unter Euch können am Ende noch die „Superzahl“ ausrechnen.

Der Rundweg ist komplett asphaltiert und gut geeignet für Kinderwagen, Roller und auch Laufrad. Unterwegs gibt es zahlreiche Bänke zum Rasten, mehrere Spielplätze für eine Pause und diverse Einkehrmöglichkeiten.

Die Ibbenbürener Aasee-Rallye ist zu den Öffnungszeiten beim Restaurant Ventana, beim Aaseebad, beim Beach-Club am Aasee und bei uns in der Geschäftsstelle erhältlich. Und auch bei uns im Mediacenter findet Ihr den Flyer.

 

Neuigkeiten

schicht:ende 2018

Am 31.12.2018 endet nach einer mehr als 500-jährigen Tradition der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren. Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stellt als eine der beiden letzten Zechen bundesweit die Förderung ein. Es endet die letzte Schicht.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern der Kohleregion "unseren Bergbau" würdig verabschieden. Mit einem Jahr voller Kultur, das das Ende des Bergbaus in der Kohleregion begleitet. Es wird ein breit beworbenes Jahresprogramm in der Region mit Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Aufführungen, Lesungen u. Ä. geben. Alles unter dem Titel: „schicht:ende 2018“.

Wir wollen Sie einladen, sich an diesem Programm mit einer oder mehreren Veranstaltungen zu beteiligen. Der Form des kulturellen Beitrages sind dabei keine Grenzen gesetzt. Der Steinkohlenbergbau verabschiedet sich von der Region und wir, als Region, möchten uns würdig vom Steinkohlenbergbau verabschieden!

Mehr
Am 12. Mai bei einer geführten Etappenwanderung „Kanal, Klippen und Fachwerkromantik“ entdecken

Gemeinsam wandern und die Natur erleben - das ist das Motto der von Mai bis August stattfindenden begleiteten Tagestouren auf den Hermannshöhen. Gewandert wird aus zwei Richtungen zum Deutschen Wandertag, der in diesem Jahr vom 15. bis zum 20. August in Detmold stattfindet. Aus Westen geht es auf dem Hermannsweg ab Rheine und aus östlicher Richtung auf dem Eggeweg ab Marsberg zum Deutschen Wandertag. Dort werden die Teilnehmer der jeweils letzten Etappe am Nachmittag des 18. August 2018 auf der zentralen Bühne am Detmolder Schlossplatz begrüßt.

Der Start der zweiten Etappenwanderung aus westlicher Richtung ist am 12. Mai um 10 Uhr am Wanderparkplatz an der Millionenbrücke in Hörstel. Dort werden die Teilnehmer begrüßt und von Christinnen Brunnen mit Gratisgetränken versorgt. Ab dem Wanderparkplatz geht es Richtung „Schöne Aussicht“, wo die Wanderer eine kleine Pause einlegen und den Ausblick über das Münsterland genießen können. Unterwegs erläutern Wanderführer der Heimatvereine Riesenbeck, Ibbenbüren und Tecklenburg Interessantes zu Natur und Kultur am Weg und der Heimatverein Riesenbeck sorgt für eine kleine Erfrischung.

Nach circa 8,5 Kilometern, für die streckenweise doch etwas Kondition erforderlich ist, können sich die Wanderer auf eine Rast an der Ibbenbürener Almhütte freuen. Nach etwa einer Stunde geht es noch ungefähr neun Kilometer weiter bis nach Tecklenburg. Dort ist ein kleiner Rundgang durch die idyllischen Gassen oder ein Abschluss im gemütlichen Straßencafé zu empfehlen.

Wer sein Fahrzeug am Ausgangspunkt geparkt hat, muss sich keine Gedanken machen. Ab der Ibbenbürener Almhütte ist nach einem kurzen Fußmarsch eine Rückfahrt per ÖPNV nach Hörstel möglich (Haltestelle Dörenther Berg, RVM-Buslinie R 63). Ab Tecklenburg fährt um 17 Uhr ein Shuttlebus zurück zum Ausgangspunkt. Für den Rücktransport ist eine Anmeldung bei der Tecklenburg Touristik, Tel. 05482-93890, erforderlich. Die Kosten betragen 5,00 Euro.

Die Hermannshöhen, eine Kombination der Traditionswanderwege „Hermannsweg“ und „Eggeweg“ bieten auf insgesamt 226 Kilometern Abwechslung und Unverwechselbarkeit mit zahlreichen atemberaubenden Panoramen – ein Naturerlebnis kombiniert mit einzigartiger Geschichte und Kultur. Der Wanderweg ist als „Qualitätswanderweg wanderbares Deutschland“ zertifiziert und gehört zu den „Top Trails of Germany“.

„Der Deutsche Wandertag ist ein hervorragender Anlass, um die Hermannshöhen durch die geführten Etappenwanderungen angemessen „in Szene zu setzen“ und bei einem überregionalen Publikum in Erinnerung zu rufen oder bekannt zu machen. Davon profitieren sowohl die an dem Weg liegenden Orte wie Ibbenbüren als auch die Regionen wie das Tecklenburger Land“, erläutert Sabine Simikin-Escher, Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Mehr
Auf den Sattel, fertig, los!

STADTRADELN in Ibbenbüren startet beim Ibbenbürener Radelsonntag - Schulklassenteam und Schulkursteams ausdrücklich erwünscht!

 

Mehr